Kaltes Wetter - Diese Pässe sind nach dem ersten Schneefall gesperrt
Publiziert

Kaltes WetterDiese Pässe sind nach dem ersten Schneefall gesperrt

In der Nacht auf Mittwoch sanken die Temperaturen und die Schneefallgrenze. Erste Pässe sind vorübergehend gesperrt. Trotzdem wird es jetzt grösstenteils sonnig und schön.

von
Angela Rosser
1 / 9
Einige Bergpässe sind gesperrt. Darunter auch der Furkapass.

Einige Bergpässe sind gesperrt. Darunter auch der Furkapass.

Screenshot/Webcam
Dichter Nebel und Schnee auf der Passhöhe Grimsel.

Dichter Nebel und Schnee auf der Passhöhe Grimsel.

Screenshot/Webcam
Gesperrt sind auch der Susten- und der Nufenenpass.

Gesperrt sind auch der Susten- und der Nufenenpass.

Screenshot/Webcam

Darum gehts

  • Mehrere Alpenpässe sind wetterbedingt gesperrt.

  • Die gesperrten Pässe führen zu Stau beim Autoverlad.

  • Bis zum Ende der Woche begleitet uns strahlender Sonnenschein.

Während der Klausenpass noch offen, aber schneebedeckt ist, sind andere bereits gesperrt. Die tiefen Temperaturen und die auf 1300 Meter über Meer gesunkene Schneefallgrenze künden den Winter an. Zu den gesperrten Pässen zählen der Sustenpass, Nufenenpass sowie der Grimsel- und Furkapass. Schneebedeckt sind neben dem Klausenpass auch der Oberalppass und der Gotthardpass.

Die Passsperren werden Autofahrern und Ferienrückkehrern zum Verhängnis. Das merkt auch Familie Manz, die gerade auf dem Weg vom Wallis zurück nach Zürich ist. «Seit zwei Stunden stehen wir schon beim Autoverlad Furka», sie hätten nach Möglichkeiten gesucht, diesen Weg zu umgehen, durch die Sperrungen sei das aber nicht möglich gewesen.

Kein Halbstundentakt unter der Woche

Der Familienvater wundert sich, wieso die Bahn nicht, wie am Wochenende, im Halbstundentakt fahren könne bei Sperrungen. Von der anderen Seite her stünden die Autos auch. «Die Bahn müsste ja nicht mal leer fahren, janu. Wenigstens haben wir genug Hörbücher dabei», nimmt es Manz mit Humor.

Gemäss einer Mitteilung von Meteonews fielen in den höheren Lagen bis zu 15 Zentimeter Neuschnee. Allen voran der Säntis mit 18 Zentimetern glänzend frischem Weiss. Wie lange die Pässe noch gesperrt bleiben, ist unklar. Auf der Webseite des Sustenpasses ist eine voraussichtliche Öffnung für Donnerstag angekündigt. Mit Regen und Wolken soll nach der Medienmitteilung von Meteo News bald Schluss sein.

Sonne in der ganzen Schweiz

Die Luft wird trocken und die Sonne strahlt über die Schweizer Berge und im Tessin klettern die Temperaturen sogar bis auf 18 Grad. Im Mittel- und Flachland pendeln sich die Temperaturen, begleitet von einer leichten Bise, zwischen elf bis 13 Grad ein. Bis Ende Woche kann man sich im Grossteil der Schweiz über strahlende Sonne freuen. Vorsicht aber vor Bodenfrost und Glätte, wer einen Ausflug plant. Die starke Abkühlung sorgt für rutschige Strassen. Höchste Zeit, die Sommer- gegen Winterpneu zu tauschen und für Winterschuhe mit ordentlich Profil an den Sohlen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

10 Kommentare