Streamingstarts April 2022: In dieser Netflix-Serie werden queere Crushes gefeiert
Publiziert

Streamingstarts April 2022In dieser Netflix-Serie werden queere Crushes gefeiert

Die Comic-Reihe von Alice Oseman wird zur Serie, Amanda Seyfried als Betrügerin in einer True-Crime-Serie – das gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Heartstopper».

Netflix

Darum gehts

  • Wir stellen dir die Streaming-Highlights der Woche vor.

  • Eine Comic-Reihe wird als queere Coming-of-Age-Serie veröffentlicht.

  • Amanda Seyfried spielt die Hochstaplerin Elizabeth Holmes.

«Heartstopper»

Charlie (Joe Locke) ist introvertiert, schwul und meist mit seiner queeren Clique unterwegs. Als er in der Schule neben den Rugby-Spieler Nick (Kit Connor) gesetzt wird, freunden sich die beiden an – und Charlie verliebt sich in Nicks offene, warme Art.

Charlie hat wenig Hoffnung, dass sein Crush die Gefühle erwidern könnte, seine Freund*innen Tao (William Gao), Elle (Yasmin Finney) und Tara (Corinna Brown) sind sich auch sicher: Nick ist hetero. Aber stimmt das?

LGBTIQ: Hast du Fragen oder Probleme?

Hier findest du Hilfe:

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Du-bist-du.ch, Beratung und Information

InterAction, Beratung und Information für intergeschlechtliche Menschen, Tel. 079 104 81 69

Lilli.ch, Information und Verzeichnis von Beratungsstellen

Milchjugend, Übersicht von Jugendgruppen

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Die Vorlage

Die Serie orientiert sich an der Graphic-Novel-Reihe von Alice Oseman, die erst bei Tumblr, dann im Print veröffentlicht wurde.

«Ich wollte die Vorstellung in Frage stellen, dass die Sexualität eines Menschen durch sein Aussehen oder seine Interessen bestimmt wird oder umgekehrt. Menschen sind komplex und facettenreich», erklärte Oseman 2019 gegenüber «The Reading Realm».

Queeres Empowerment

Die Netflix-Serie dürfte der originalen Geschichte nahe kommen: Oseman hat die Drehbücher selbst geschrieben und war auch beim Casting-Prozess beteiligt.

Die Serie scheut vor Themen wie Mobbing, Homofeindlichkeit und psychischen Erkrankungen nicht zurück, erzählt aber auch eine bestärkende queere Story. «Wir brauchen Geschichten, die glücklich sind. Es ist so erhebend, diese Serie zu schauen, und sie wird eine Menge Freude bereiten», sagt Oseman zu «Attitude».

«Heartstopper» gibts ab dem 22. April auf Netflix.

«The Dropout»

Im Podcast «The Dropout» rollt die Journalistin Rebecca Jarvis die wahre Geschichte des Bluttest-Unternehmens Theranos und dessen Gründerin Elizabeth Holmes auf. Nun wird daraus eine Serie: Die Hauptrolle übernimmt Amanda Seyfried. 

Holmes’ Geschäftsidee klingt vielversprechend: Neue Bluttests sollen es möglich machen, dass Krankheiten mit nur wenigen Tropfen Blut diagnostiziert werden können. 

Theranos wird zum Hype

Ein abgebrochenes Stanford-Studium später gründet Holmes 2003 mit 19 Jahren Theranos und buhlt um Investoren, das einzige Problem: Die Technologie funktioniert nicht – und Holmes fälscht die Ergebnisse. 

Trotzdem schafft sie es, einige Menschen hinters Licht zu führen, Theranos wird zum Hype und Holmes wird mit Steve Jobs verglichen, sie gilt als jüngste Selfmade-Milliardärin der Welt – bis der Schwindel 2016 auffliegt.

«The Dropout» gibts ab dem 20. April auf Disney+.

Der Trailer zu «The Dropout». 

Disney+

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

3 Kommentare