Virtuelle Social-Media-Stars: Diese Robo-Influencer verdienen bis zu 10 Millionen Franken im Jahr
Publiziert

Virtuelle Social-Media-StarsDiese Robo-Influencer verdienen bis zu 10 Millionen Franken im Jahr

Auf Instagram tummeln sich einige virtuelle Influencer. Obwohl es sich dabei um keine echten Personen handelt, folgen ihnen Millionen von Menschen. Damit verdienen Robo-Influencer sehr gut.

von
Barbara Scherer
Raphael Knecht

So sehen die erfolgreichsten Robo-Influencer aus.

Instagram / RKN

Darum gehts

  • Sogenannte Robo-Influencer sind beliebt auf Social Media.
  • Sie werben für Firmen und setzen sich für gesellschaftliche Themen ein.
  • Die reichste virtuelle Influencerin verdient so 10 Millionen Franken im Jahr.

Sie ist jung, hübsch aber nicht echt: Lil Miquela existiert nur im Internet. Doch die virtuelle Influencerin ist steinreich. Pro Post erhält sie umgerechnet 7750 Franken. Jährlich verdient die virtuelle 19-Jährige so rund 10 Millionen Franken, wie die Handelsplattform Onbuy.com schreibt.

Damit ist Miquela der reichste sogenannte Robo-Influencer. Sie ist auch die erfolgreichste virtuelle Person: Ihr folgen auf Instagram über 2,5 Millionen Menschen. Die beinahe echt aussehende Frau postet Fotos und Videos und setzt sich für die «Black Lives Matter»-Bewegung ein.

Das sind Robo-Influencer

Hinter sogenannten Robo-Influencern stecken in der Regel keine Roboter, trotzdem werden sie gern so genannt. Es handelt sich dabei um computergenerierte Figuren. Sie sind als virtuelle Persönlichkeiten auf Social-Media-Plattformen aktiv. Viele setzen sich für gesellschaftliche Themen wie Tierschutz ein und betreiben Werbung für Firmen.

Hinter der Robo-Influencerin steckt die amerikanische Firma Brud. Die beiden Gründer Trevor McFedries und Sara Decou haben Miquela 2016 als erste virtuelle Influencerin ins Leben gerufen. Inzwischen gibt es aber immer mehr virtuelle Social-Media-Stars.

So etwa Noonouri. Sie ist nach Lil Miquela die zweiterfolgreichste Robo-Influencerin und erinnert mehr an eine Cartoon-Figur. Trotzdem folgen ihr über 360’000 Menschen. Damit ist sie die zweiterfolgreichste Robo-Influencerin und verdient pro Jahr über 2,4 Millionen Franken. Sie setzt sich auf Instagram für Umweltschutz, Gleichberechtigung und Tierschutz ein.

Wie viel andere virtuelle Influencer verdienen, erfährst du in der Bildstrecke:

1 / 10
Platz 10 belegt Aliona Pole. Sie verdient im Jahr rund 28’800 Franken.

Platz 10 belegt Aliona Pole. Sie verdient im Jahr rund 28’800 Franken.

Platz 9 belegt Plusticboy. Er verdient rund 40’800 Franken im Jahr.

Platz 9 belegt Plusticboy. Er verdient rund 40’800 Franken im Jahr.

Screenshot Instagram
Ria Ria Tokyo belegt Platz 8 mit jährlich etwa 41’400 Franken.

Ria Ria Tokyo belegt Platz 8 mit jährlich etwa 41’400 Franken.

Screenshot Instagram

Deine Meinung

64 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Why not

20.09.2020, 00:49

Ich bin erstaunt über all die negativen Komentare. Auch wenn ich kein Fan von Influencern bin, ist dies ein weiterer Fortschritt in der technologischen/virtuellen Entwicklung. Auch durch den enormen Aufwand der dafür Betrieben werden musste, sind 10 Millionen im Jahr auch nicht unbedingt sehr viel

Nick

19.09.2020, 10:06

Mehrere Millionen Follower folgen Nichts und glauben Nichts auch noch alles.

CEO

19.09.2020, 04:24

Überlege mir einen Hundehaufen ins Netz zu stellen. Wird wohl eine ähnliche Zahl an Followers generieren.