Schmucktrends 2021: Diese Schmuck-Regeln darfst du jetzt brechen
Pexels/Gabb Tapic
Publiziert

Schmucktrends 2021Diese Schmuck-Regeln darfst du jetzt brechen

Manche Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Etwa Silber und Gold zu mischen oder unsere Ferien-Souvenirs zu tragen.

von
Johanna Senn

Manche Stilregeln werden uns schon früh eingebläut wie etwa, zu den Sandalen keine Socken zu tragen oder die Tasche auf die Schuhe abzustimmen. Doch solche Regeln sind auch da, um gebrochen zu werden. Das gilt vor allen Dingen für die neuesten Schmucktrends.

Silber und Gold mischen

Früher war klar, Silber und Goldschmuck zu mischen geht gar nicht. Doch unterdessen sind diese Stilregeln um einiges flexibler geworden und so kann unterdessen auch Silber und Gold gemixt werden. Dass das Resultat sehr stilvoll aussehen kann, zeigt zum Beispiel die Zürcher Influencerin Zoë Pastelle:

Dabei solltest du darauf achten, dass du dich auf einen Körperteil festlegst - seien das deine Ohren, deine Handgelenke und Finger oder dein Hals.

Das sind unsere Empfehlungen für Gold- und Silber-Pieces:

Dieses Armband aus rostfreiem Stahl ist ähnlich wie das Modell von Zoë Pastelle. Du kannst es selbst zum Duschen anziehen: «Screw Wrap Bracelet», ca. Fr. 39.60 von Bohomoon

Dieses Armband aus rostfreiem Stahl ist ähnlich wie das Modell von Zoë Pastelle. Du kannst es selbst zum Duschen anziehen: «Screw Wrap Bracelet», ca. Fr. 39.60 von Bohomoon

Courtesy of Bohomoon
Diese Form lässt sich gut über andere Ringe tragen und funktioniert auch zu einem goldenen schlichten Armband: Ring «Wishbone», ca. Fr 35.– von Pandora

Diese Form lässt sich gut über andere Ringe tragen und funktioniert auch zu einem goldenen schlichten Armband: Ring «Wishbone», ca. Fr 35. von Pandora

Courtesy of Pandora
Bringen den Metallmix gleich mit: Ohrringe «Aiko», ca. Fr. 33.80 von Baublebar

Bringen den Metallmix gleich mit: Ohrringe «Aiko», ca. Fr. 33.80 von Baublebar

Courtesy of Baublebar

Asymmetrische Ohrringe

Wer dachte, dass die Ohrringe immer schön zusammenpassen müssen, darf diese Einstellung für die kommende Saison überdenken. So sah man auf den Runways für 2021 unter anderem bei Fendi, Alberta Ferreti und No21 asymmetrische Ohrringe:

Die Ohrringe dürfen dann gerne kostbare Statement-Pieces sein. Ein Trend, der für Frauen wie für Männer funktioniert. So zeigt sich zum Beispiel Saviour, der Gewinner von Switzerlands next Topmodel 2018, mit asymmetrischem Schmuck:

Unsere Empfehlungen für asymmetrische Ohrringe:

Kommen gleich mit der perfekten Asymmetrie, so kannst du den Ohrstecker nach Lust und Laune wechseln: Ohrringe «The Elements», Fr. 199.– von Swarovski

Kommen gleich mit der perfekten Asymmetrie, so kannst du den Ohrstecker nach Lust und Laune wechseln: Ohrringe «The Elements», Fr. 199.– von Swarovski

Courtesy of Swarovski
Schlängeln sich hübsch deinem Hals entlang: Ohrringe «Snake», ca. Fr. 11.– von Lovisa

Schlängeln sich hübsch deinem Hals entlang: Ohrringe «Snake», ca. Fr. 11.– von Lovisa

Courtesy of Lovisa
Asymmetrie für jeden Tag: Ohrringe «Noah», ca. Fr. 230.– von Timeless Pearly

Asymmetrie für jeden Tag: Ohrringe «Noah», ca. Fr. 230.– von Timeless Pearly

Courtesy of Timeless Pearly

Biedere Perlen

Das Image der biederen Perlen überdenken wir spätestens, seit wir Harry Styles mit einem einzelnen Perlenohrring an der Met-Gala gesehen haben. Für die kommende Saison sind Perlen für Männer wie für Frauen ein Thema. Den besonderen Auftritt hatten Perlen auf dem Runway aber an den Ohren von Männermodels, wie etwa bei Fendi, in einer zarten Ausführung, wo sie, ähnlich wie bei Harry Styles, ein Ohr zierten.

Bei Männern dürfen die Perlenschmuckstücke ruhig zart und dezent daherkommen. 

Bei Männern dürfen die Perlenschmuckstücke ruhig zart und dezent daherkommen.

Courtesy of Fendi

Bei den Frauen zeichnet sich der Perlen-Trend eher opulent ab: So wurden etwa bei Vivienne Westwood und Y/Project Perlen im Layering-Stil getragen.

Für die kommende Saison verzichten wir also auf zarten Perlenschmuck und protzen so richtig auf.

Unsere Empfehlungen für Perlenschmuck:

Diese Perlenstecker werden jeweils auf die Goldkreolen aufgereiht und können auch einzeln gekauft werden. So ist auch ein asymmetrischer Look problemlos möglich: Set «Alta» Stud und Perlohrringe, ca. Fr. 346.– von Monica Vicander

Diese Perlenstecker werden jeweils auf die Goldkreolen aufgereiht und können auch einzeln gekauft werden. So ist auch ein asymmetrischer Look problemlos möglich: Set «Alta» Stud und Perlohrringe, ca. Fr. 346.– von Monica Vicander

Courtesy of Monica Vicander
Wer zu den Perlen gerne Farbe trägt: Ohrringe «Refined», ca. Fr. 57.– von Shashi

Wer zu den Perlen gerne Farbe trägt: Ohrringe «Refined», ca. Fr. 57.– von Shashi

Courtesy of Shashi
Aus Fairtrade Süsswasser-Perlen: Perlen Ohrringe , ca. Fr. 49.– von Julia Otilia

Aus Fairtrade Süsswasser-Perlen: Perlen Ohrringe , ca. Fr. 49.– von Julia Otilia

Courtesy of Julia Otilia

Ferien-Souvenirs tragen

Ob wir im Sommer an unsere liebsten Strände fahren können, ist jetzt noch sehr unsicher. Für das garantierte Sonnenfeeling kramen wir jetzt unsere Souvenirketten wieder hervor. Diese hatten auf den Runways für die kommende Saison etwa bei Versace oder Jason Wu einen Auftritt und wir werden die farbenfrohen Kettchen diesen Sommer bestimmt an diversen Hälsen baumeln sehen.

Falls du nicht mehr fündig wirst, kannst du dir die Kettchen mit ein paar Chrälleli auch ganz einfach selbst machen.

Hier sind unsere Empfehlungen für farbenfrohe Kettchen:

Handgemacht von einem Künstlerkollektiv in Kenia: Kette mit Goldmünze, ca. Fr. 45.– von Chan Luu

Handgemacht von einem Künstlerkollektiv in Kenia: Kette mit Goldmünze, ca. Fr. 45.– von Chan Luu

Courtesy of Chan Luu
Mit zarten Perlen sorgt dieses Kettchen für einen feinen Farbtupfer: Kette «Petit Alaia», ca. Fr. 88.– von Anni Lu

Mit zarten Perlen sorgt dieses Kettchen für einen feinen Farbtupfer: Kette «Petit Alaia», ca. Fr. 88.– von Anni Lu

Courtesy of Anni Lu
Keine dieser Ketten ist exakt die Gleiche, was sie einzigartig macht: Kette «Confetti», ca. Fr. 123.– von Brinker & Eliza

Keine dieser Ketten ist exakt die Gleiche, was sie einzigartig macht: Kette «Confetti», ca. Fr. 123.– von Brinker & Eliza

Courtesy of Brinker & Eliza

Deine Meinung

17 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Nix Neues

21.02.2021, 11:13

Schmuck folgt keine Regeln... was hier fur neu gehalten wird gsb es in den 80ern und davor in den 20ger Jahren schon...

K. Idding

21.02.2021, 10:42

....“darf ich jetzt brechen“??? Brauche ich dafür irgend jemandes Erlaubnis??? Geht‘s noch???

UndJetzt

20.02.2021, 13:02

Ist mir doch schnurz was „Trend“ ist, ich hab mich noch nie an irgendwelche „Schmuckregeln“ gehalten 🙄