Publiziert

Zürcher GymnasiumDiese Schule funktioniert auch ganz ohne Lehrer

Die Schüler des Gymnasiums Unterstrass in Zürich haben für drei Tage den Schulbetrieb übernommen. Im Video erzählen sie, wie das Ganze ablief.

von
mon

Im Video erzählen die Schüler, wie sie die drei Tage erlebt haben. (Video: 20 Minuten)

Was passiert, wenn Lehrer für drei Tage abwesend sind und die Schüler die gesamte Schule übernehmen? Bricht dann ein Chaos aus? Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Unterstrass in Zürich haben sich ans Experiment gewagt und vom 16. bis am 18. April alle Aufgaben, die ein Schulbetrieb so mit sich bringt, übernommen.

Schüler schlüpfen in komplett neue Rollen

Etwa alle vier Jahre finden diese Projekttage am Gymnasium im Kreis 6 statt. Dann übergeben die Lehrer den Schlüssel an ihre Zöglinge. Sie selbst machen in dieser Zeit eine Weiterbildung.

In dieser Zeit schlüpfen die Teenager in komplett neue Rollen. So wird aus einem Schüler ein Lehrer, ein Hauswart, ein Koch in der Kantine oder ein Schuldirektor. Die Jugendlichen im Alter zwischen 14 bis 19 Jahren unterrichten, organisieren oder nehmen selbst am Unterricht teil, während ihre Gspänli die Schulstunde gestalten.

20 Minuten hat die Gymischüler an ihrer Schule besucht und sie gefragt, wie sie die drei Tage erlebt haben und ob das Ganze in einem Durcheinander endete. Die Antworten sehen Sie im Video.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.