Teure Sportleruhren: Ronaldos Rolex kostet eine halbe Million Franken

Aktualisiert

Teure SportleruhrenRonaldos Rolex kostet eine halbe Million Franken

Wohin nur mit all dem Geld? Einige Athleten investieren in teuren Schmuck für das eigene Handgelenk.

von
boq
1 / 8
Cristiano Ronaldos Rolex kostet beinahe eine halbe Million Franken.

Cristiano Ronaldos Rolex kostet beinahe eine halbe Million Franken.

Keystone/Ali Haider
Der Zeitmesser wurde aus 18-Karat-Weissgold hergestellt.

Der Zeitmesser wurde aus 18-Karat-Weissgold hergestellt.

epa/Ali Haider
Auch Roger Federer ist dem Schweizer Uhren-Konzern treu. Im Final am Australian Open 2017 stellte ihm Rolex eine Luxusuhr zur Verfügung.

Auch Roger Federer ist dem Schweizer Uhren-Konzern treu. Im Final am Australian Open 2017 stellte ihm Rolex eine Luxusuhr zur Verfügung.

AP/Kin Cheung

Von IWC bis Rolex. Wenn es um Luxusuhren geht, gönnen sich die Sportstars so einiges. Das bewies jüngst Fussballstar Cristiano Ronaldo an der Globe Soccer Awards in Dubai, wo er mit einer teuren Luxusuhr erschien.

Die «Rolex GMT-Master Ice» zierte das Handgelenk des Portugiesen. Die mit hunderten 30-Karat-Diamanten übersäte Luxusuhr kostet rund eine halbe Million Franken und gilt als teuerste Rolex der Welt.

Wer meint, nur Ronaldo hätte eine Schwäche für Schweizer Luxusuhren, liegt falsch. Auch Tennislegende Roger Federer ist der Uhrenmarke Rolex verfallen, von der er auch gesponsert wird. Im Jahr 2017 stemmte er bei den Australian Open zusammen mit der Trophäe eine schwer erhältliche Rolex Sky-Dweller aus rostfreiem Edelstahl im Wert von knapp 50'000 Franken in die Höhe.

Lewis Hamilton mit eigener Edition

Der sechsfache Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat in Kooperation mit dem Schweizer Uhrenkonzern IWC eine eigene Luxusuhr kreiert. Das Ergebnis ist eine 58'000 Franken teure und auf 100 Exemplare limitierte Luxusuhr.

Deine Meinung