Aktualisiert 09.05.2018 08:38

Tipps gegen Auffahrts-StauDiese Strassen sollten Sie ab morgen meiden

Viele zieht es über Auffahrt in den Süden. Wir zeigen Ihnen, welche Routen verstopft sind und wann Sie am leichtesten ans Ziel kommen.

von
hvw
1 / 10
Auf der Prognosekarte von Viasuisse sind alle Routen mit Staurisiko fürs Auffahrtswochenende eingezeichnet.

Auf der Prognosekarte von Viasuisse sind alle Routen mit Staurisiko fürs Auffahrtswochenende eingezeichnet.

Viasuisse
Kurzurlauber aus der Nordwestschweiz sollten die Strecken zwischen Härkingen und Bern meiden.

Kurzurlauber aus der Nordwestschweiz sollten die Strecken zwischen Härkingen und Bern meiden.

Viasuisse
Für Reisende aus der Ostschweiz bietet sich die San-Bernardino-Route als Alternative zum Gotthard an. Aber auch dort wird Stau erwartet.

Für Reisende aus der Ostschweiz bietet sich die San-Bernardino-Route als Alternative zum Gotthard an. Aber auch dort wird Stau erwartet.

Viasuisse

Wer dem wechselhaften Wetter ab Mittwoch entkommen will und übers Auffahrtswochenende in Richtung Süden fährt, muss sich auf lange Wartezeiten einstellen. Der Verkehrsdienst Viasuisse erwartet sowohl am Gotthard als auch auf der San-Bernardino-Route Stau.

Bereits am Mittwochmorgen soll es am Gotthard-Nordportal zu ersten Staus kommen. Besonders lange müssen sich Reisende laut Prognose zwischen 15 und 20 Uhr gedulden. In der Nacht herrscht voraussichtlich freie Fahrt.

Gotthard-Stau Auffahrt 2018 from Viasuisse on Vimeo.

Ab Donnerstag in der Früh nimmt das Verkehrsaufkommen wieder zu: Um 10 Uhr erwartet Viasuisse bis 10 Kilometer Stau. Nach 17 Uhr dürfte die Fahrt in den Süden dann wieder fliessend verlaufen.

Fahren Sie also am besten am frühen Mittwochmorgen oder in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag los.

Ab Samstagmorgen wiederholt sich die Geschichte – in umgekehrter Richtung. Zwischen 14 und 18 Uhr erwartet Viasuisse bis 8 Kilometer Stau vor dem Südportal. Am Sonntag kommt die grosse Rückkehrer-Welle: Schon ab 9 Uhr morgens dürfte sich eine Blechkolonne bilden. Zwischen 13 und 22 Uhr geht gar nichts mehr. Viasuisse erwartet bis zu 12 Kilometer Stau, was mindestens drei Stunden Wartezeit bedeutet.

Am wenigsten Verkehr bei der Rückreise herrscht am Sonntag in der Früh oder dann spätnachts.

Alternativen gibt es wenige: Die San-Bernardino-Route ist ebenfalls stauanfällig. Über die Nebenstrassen fährt es sich zwar flüssiger, dafür dauert die Reise einiges länger. Reisenden aus dem Mittelland empfiehlt der Verkehrsdienst den Weg durch den Lötschberg oder den Simplon ins Auge zu fassen. Die Westschweizer können durch den Grossen St. Bernhard fahren – müssen aber dafür zahlen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.