15.09.2020 13:21

Ausgesetzte Hündin «Das Tier war völlig durchnässt und unterkühlt»

Vergangenes Wochenende machten Helfer im Rahmen des Clean-up-Day in Steinen (D) bei Basel einen schockierenden Fund. Mitten im Fluss Wiese trieb eine Tasche – und darin eine unterkühlte Hündin.

von
Lea Lozano
1 / 7
Am 12. September wurde bei Steinen (D) im Fluss Wiese im Rahmen des Clean-up-Day eine wohl ausgesetzte Hündin gefunden. 

Am 12. September wurde bei Steinen (D) im Fluss Wiese im Rahmen des Clean-up-Day eine wohl ausgesetzte Hündin gefunden.

Foto: Patrick Merck 
Das Tier trieb in einer Tasche auf dem Wasser. Zum Zeitpunkt des Funds war es völlig unterkühlt und traumatisiert. 

Das Tier trieb in einer Tasche auf dem Wasser. Zum Zeitpunkt des Funds war es völlig unterkühlt und traumatisiert.

Tierschutzverein Weil am Rhein 
Ein Mitglied des Tierschutzvereins Weil am Rhein, das per Zufall am Clean-Up-Day teilnahm, brachte die Hündin ins Tierheim. 

Ein Mitglied des Tierschutzvereins Weil am Rhein, das per Zufall am Clean-Up-Day teilnahm, brachte die Hündin ins Tierheim.

Tierschutzverein Weil am Rhein 

Darum gehts

  • Am vergangenen Wochenende fand der diesjährige Clean-up-Day statt.
  • Zwei Helfer entdeckten dabei eine im Fluss Wiese treibende Tasche, in der sich eine Hündin befand.
  • Die Hündin war unterkühlt und wurde ins Tierheim gebracht.

Im Rahmen des Clean-up-Day waren vergangenes Wochenende unzählige Helfer unterwegs, um Abfall einzusammeln. Die Abfallsammler in Steinen (D) mussten aber nebst jeglichem Müll eine Hündin aus dem Wasser fischen. «Wir waren am Flussufer der Wiese von Steinen in Richtung Basel unterwegs, als ein im Wasser treibendes Objekt unsere Aufmerksamkeit erregte», sagte der Finder auf Anfrage von «20 Minuten».

«Anfangs dachten wir, dass es sich um einen schwarzen Schwan handelte», schildert er. Erst beim zweiten Hinsehen habe die Gruppe bemerkt, dass es sich um eine Tasche handelte. «Die wollten wir aber nicht entsorgen. Denn es befand sich ein Hund darin», sagt er. Sofort hätten sie die Tasche samt Hündin aus dem Wasser geholt. «Das Tier war völlig durchnässt und unterkühlt.»

Der Finder teilte sein Erlebnis auf Facebook und provozierte damit zahlreiche Reaktionen empörter Tierfreunde. «Unfassbar, dass Menschen so etwas tun können», schreibt eine Nutzerin aufgebracht. Oder: «Das macht sprachlos.» Der Post wurde über 2000 Mal geteilt.

Hündin traumatisiert

Durch einen glücklichen Zufall befand sich in der Aufräumgruppe auch ein Mitglied des Tierschutzvereins Weil am Rhein (D). Es habe sofort dem Tierheim in Hauingen bei Lörrach (D) Bescheid gesagt, so der Finder. Die Hündin konnte anschliessend dort untergebracht werden.

Auf Anfrage von «20 Minuten» bestätigt das Tierheim, dass die Hündin körperlich wohlauf sei. «Sie ist jedoch noch immer traumatisiert», sagt Heimleiterin Karola Kunze. Besitzer hätten bisher keine ausfindig gemacht werden können.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
19 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Hundeliebhaberin

16.09.2020, 13:04

Ich adoptiere den Hund sofort

Und das sage ich als Frau

15.09.2020, 16:22

Ich darf wirklich nie und ich meine NIE jemanden dabei erwischen der so etwas macht.

Betty81

15.09.2020, 16:06

🤬🤬🤬🤬Ohne Worte.. Echt traurig.