Energiesparplan : Sommaruga will, dass wir duschen statt baden – und mit Deckel kochen

Aktualisiert

Energiesparplan Sommaruga will, dass wir duschen statt baden – und mit Deckel kochen

Ob beim Kochen, beim Zähneputzen, der Raumtemperatur oder beim Fernsehen: Mit diesen Tipps soll die Bevölkerung laut dem Bundesrat Energie sparen. 

von
Daniel Graf

Darum gehts

Um eine Energieknappheit im Winter zu verhindern, lanciert der Bundesrat eine landesweite Kampagne. Der Bevölkerung und der Wirtschaft werden also keine Verbote oder Beschränkungen auferlegt, doch alle sollen dazu ermahnt werden, Energie zu sparen. «Energie ist knapp. Verschwenden wir sie nicht», lautet der Slogan der Kampagne.

1 / 13
Der Bundesrat gibt diverse Tipps, wie in den kommenden Monaten Energie gespart werden soll.

Der Bundesrat gibt diverse Tipps, wie in den kommenden Monaten Energie gespart werden soll.

Marc Dahinden
Die Wohnung soll nicht zu stark geheizt werden. 

Die Wohnung soll nicht zu stark geheizt werden. 

20min/Simon Glauser
Werden Elektrogeräte nicht gebraucht, soll man sie richtig abschalten, am besten mit einer Steckleiste. 

Werden Elektrogeräte nicht gebraucht, soll man sie richtig abschalten, am besten mit einer Steckleiste. 

20min/Celia Nogler

Auf der Webseite www.nicht-verschwenden.ch listet der Bundesrat sehr detailliert auf, wie denn im Haushalt und in den Unternehmen gespart werden kann. Hier eine unvollständige Auflistung. 

Die Top 5 Spartipps des Bundesrats 

Heizung runterdrehen

Die Raumtemperatur sollte nie mehr als 20 °C betragen. Reduzieren Sie sie um 1 °C, sparen Sie bis zu zehn Prozent Heizenergie.

Kochen mit Deckel 

Beim Kochen verdampft ein Grossteil der Energie. Setzen Sie immer einen Deckel auf den Topf, der die Energie zurückhält. So wird übrigens auch das Essen schneller gar.

Lichter löschen 

Brennendes Licht in einem leeren Raum verpufft unnötig Energie. Schalten Sie es aus, wenn Sie den Raum verlassen.

Geräte richtig abschalten 

Computer, TV-Geräte und Kaffeemaschinen verbrauchen auch im Stand-by- und Schlafmodus Energie. Schalten Sie diese Geräte daher immer ganz aus.

Duschen statt baden

Sparen Sie viel Warmwasser, indem Sie nur kurz und nicht zu heiss duschen. Eine Wassertemperatur um 37 °C ist für den Körper und fürs Energiesparen ideal.

Die Top 5 Spartipps für Elektrogeräte 

Neben den Top fünf Spartipps gibt der Bundesrat auch ganz detaillierte Tipps, etwa für die Nutzung von Elektrogeräten. 

Maschine ganz füllen

Halb gefüllte Geschirrspüler, Waschmaschinen oder Tumbler verbrauchen genauso viel Strom wie volle. Starten Sie Ihr Gerät erst, wenn es voll ist, aber überladen Sie es nicht. Nutzen Sie den Sparmodus.

Abschalten mit Steckdosenleiste

Lassen Sie Ihre Elektrogeräte nicht im Stand-by- oder Schlafmodus, sondern schalten Sie sie ganz ab. Das geht am einfachsten mit einem Netzschalter oder einer Steckdosenleiste. Mit einem Klick sparen so gleich mehrere Geräte Strom.

Ventilator statt Klimaanlage 

Entscheiden Sie sich für einen Ventilator anstelle eines Raumklimageräts. Die Luftbewegungen kühlen spürbar bei gleichzeitig niedrigerem Stromverbrauch.

LED-Technik verwenden 

Konventionelle Halogenlampen verbrauchen viel mehr Strom als moderne LED-Technik. Rüsten Sie Ihr Zuhause mit LED-Lichtquellen aus und sparen Sie auf Knopfdruck Strom.

Nicht zu kühl einstellen 

Oft ist die Temperatur von Kühl-/Gefriergeräten zu tief. Stellen Sie die Ihres Kühlschranks auf 7 °C und beim Gefriergerät auf -18 °C.

Was hältst du vom Energie-Sparplan des Bundesrats? 

Top 5 Spartipps beim Wasser 

Das Aufbereiten von Warmwasser ist sehr energieintensiv. Der Bundesrat gibt deshalb Tipps, um dabei Energie zu sparen. 

Kaltes statt warmes Wasser

Sparen Sie viel Warmwasser, indem Sie nur kurz und nicht zu heiss duschen. Eine Wassertemperatur um 37 °C ist für den Körper und fürs Energiesparen ideal.

Die richtige Menge Wasser kochen 

Wasser zum Kochen zu bringen, braucht viel Energie. Überlegen Sie sich immer vorher, wie viel Heisswasser Sie wirklich benötigen.

Wasserkocher statt Pfanne

Ein Wasserkocher verbraucht fast zweimal weniger Strom als eine Pfanne auf dem Herd und ist viel effizienter als eine Mikrowelle. Verschwenden Sie keine Energie und nutzen Sie ihn fürs Aufkochen von kleineren Wassermengen.

Niedrig temperiert waschen

Waschen Sie mit möglichst niedriger Temperatur und nutzen Sie Sparprogramme. Lassen Sie Ihre Wäsche an der Luft trocknen, sparen Sie sich zusätzlich die Energiekosten für den Tumbler.

Top 11 Spartipps beim Heizen 

Sobald es kälter wird, wird das Heizen wieder ein grosser Energiefresser werden. Hier gibt der Bundesrat gleich elf Spartipps. 

• Heizung runterdrehen

• Temperatur richtig einstellen

• Bei Abwesenheit Temperatur senken 

• Heizung regulieren

• Wärmere Kleidung

• Tagsüber Sonnenschutz öffnen 

• Nachts Storen und Fensterläden schliessen 

• Richtig gut  lüften

• Fenster im Winter schliessen

• Wärmende Teppiche 

• Türen geschlossen halten 

Sämtliche Energiespartipps des Bundesrats sowie eine Hotline für Fragen findest du unter www.nicht-verschwenden.ch.  

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

684 Kommentare