Bahnhof SBB in Basel: «Diese Ventilatoren sind mir noch nie aufgefallen»
Publiziert

Bahnhof SBB in Basel«Diese Ventilatoren sind mir noch nie aufgefallen»

Riesige Ventilatoren kühlen die Bahnhofspasserelle in Basel. Pendler haben noch kaum Notiz genommen von den Geräten, obwohl sie schon seit zwei Jahren im Einsatz sind.

von
mis

Wie gut kühlen die Ventilatoren wirklich? 20 Minuten hat den Test mit dem Thermometer gemacht. (Video: 20 Minuten)

«Bis jetzt sind sie mir noch nie aufgefallen», sagt Angelina Zeugin. Wie der 20-jährigen Studentin geht es vielen Pendlern. Zielstrebig zum Zug oder zum Ausgang, vielleicht noch ein Kaffee oder Snack besorgen und ja in niemanden hineinlaufen. Dass am Südende der Bahnhofspasserelle drei grosse Ventilatoren für frische und vor allem kühlere Luft sorgen, kann einem schnell entgehen.

«Die Ventilatoren werden seit zwei Jahren jeweils im Sommer montiert», wie SBB-Mediensprecher Christian Ginsig erklärt. Explizit, um das Klima an heissen Sommertagen zu verbessern. «Aus der Bahnhofhalle und über die Glasflächen der Seitenfenster staut sich immer heisse Luft in der Passerelle.» Das habe in der Vergangenheit Kunden und Ladenbesitzern zu schaffen gemacht.

Die Ventilatoren sind, was ihren Einsatz an Bahnhöfen betrifft, in Basel schweizweit einzigartig. «Eine Passerelle in dieser Grösse gibt es derzeit nur hier.»

«Sie wirken auf jeden Fall»

20 Minuten hat die Wirkung mit einem Digitalthermometer getestet. Während um die Mittagszeit auf dem Centralbahnplatz über 32,3 Grad Celsius gemessen wurden, zeigte das Thermometer auf der Passerelle 31,6 Grad an.

«Die Ventilatoren wirken auf jeden Fall, ansonsten wäre es hier viel zu heiss», sagt Pendler Florijan Perren. Der Sachbearbeiter hat die Geräte auch erst vor wenigen Tagen bemerkt. Anders die hitzegeplagten Ladenbesitzer. «Sie schätzen sie sehr», erklärt Ginsig.

Deine Meinung