Aktualisiert 15.01.2015 10:05

Energie kann sexy sein

Diese Windturbine sieht aus wie ein Baum

So nachhaltig Windturbinen auch sind: Schön sind sie nicht. Zudem kann man sie bisher nur ausserhalb von Städten errichten. Doch es geht auch anders.

von
fee
1 / 6
Tut gut und stört nicht, so beschreiben die Hersteller die neuartigen Windbäume.

Tut gut und stört nicht, so beschreiben die Hersteller die neuartigen Windbäume.

NewWind
Anders als herkömmliche Windkraftwerke können die nicht nur auf dem Land, ...

Anders als herkömmliche Windkraftwerke können die nicht nur auf dem Land, ...

Keystone/Alessandro Della Bella
... sondern auch mitten in den Städten errichtet werden.

... sondern auch mitten in den Städten errichtet werden.

NewWind

Windturbinen schützen zwar die Natur, aber gleichzeitig verschandeln sie sie auch. Ausserdem können ihre Rotorblätter Vögeln gefährlich werden. So lauten die Argumente, die Windkraft-Gegner häufig vorbringen. Doch ihnen nimmt die französische Firma New Wind nun den Wind aus den Segeln.

«Tree Vent» heisst ihre Vorstellung von einer modernen Turbine, die selbst in Städten nicht unangenehm auffallen dürfte. Denn die Anlage sieht aus wie ein Baum, nur dass dessen Krone nicht aus Ästen mit Laub, sondern aus «Zweigen» mit insgesamt 72 Mini-Turbinen in Blätterform (L'Aeroleaf) besteht.

Klein, aber oho

Die Kunstbäume sind nicht nur deutlich ästhetischer und leiser als normale Windturbinen, sondern mit elf Metern Höhe und acht Metern Breite auch deutlich kleiner. Um ausreichend Energie produzieren zu können, müssen herkömmliche Anlagen Höhen erreichen, in denen der Wind stärker bläst. Den neuen Turbinen dagegen reicht bereits eine Windgeschwindigkeit von sieben Kilometern pro Stunde.

Dies weil die blattförmigen Turbinen doppelt so empfindlich sind, wie der Hersteller mitteilt. Gleichzeitig ist der Windbaum jedoch auch so robust, dass ihm selbst Orkane mit bis zu 208 Kilometern pro Stunde nichts anhaben können.

Praxistest steht an

Derzeit hat der «Tree Vent» eine Stromleistung von 3,1 Kilowatt, was nicht besonders viel ist. Doch mehrere zusammen könnten nach Meinung der Verantwortlichen künftig durchaus mit klassischen Windkraftanlagen in Konkurrenz treten.

Wie sich die neuartigen Energieproduzenten in der Realität bewähren, wird sich diesen Frühling zeigen. Denn zwischen März und Mai werden die ersten Wind-Bäume auf der Place de la Concorde in Paris aufgestellt. Später im Jahr sollen 40 weitere in ganz Frankreich in Betrieb genommen werden. Die Serienproduktion ist für Sommer 2016 geplant.

So sieht der Prototyp aus. (Video: Youtube/NewwindTV)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.