Aktualisiert 07.03.2020 17:50

Coronavirus im ÖV

Diese Zugstrecken nutzen Pendler am häufigsten

Der Bund empfiehlt Pendlern, das Reisen zu Stosszeiten zu vermeiden. Eine Videografik zeigt, auf welchen Strecken dies nicht ganz unproblematisch werden dürfte.

von
rab

2,6 Millionen Schweizer verlassen laut einer Studie zum Schweizer Immobilienmarkt während ihrem Weg zur Arbeit ihre Wohngemeinde. Jeder Fünfte übertritt sogar die Kantonsgrenze. Am Freitag stellte Gesundheitsminister Alain Berset neue Empfehlungen im Kampf gegen das Coronavirus vor, die auf ebendiese Pendler abzielen:

«Reduzieren Sie Ihren Freizeitverkehr. Vermeiden Sie, soweit möglich, das Reisen zu Stosszeiten.»

«Arbeitgeber sollen die Arbeitszeiten ihrer Angestellten so flexibel wie möglich gestalten, damit Stosszeiten vermieden werden können.»

«Halten Sie auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst Abstand zu anderen Personen»

«Fahrplan und Transportpflicht bestehen weiterhin»

Auf Anfrage von 20 Minuten verweist die SBB auf die gemeinsam mit dem Verband öffentlicher Verkehr (VöV) vereinbarte Stellungnahme. Darin heisst es, dass die öffentlichen Verkehrsunternehmen die Empfehlungen des Bundes unterstützen würden. Der Fahrplan und die Transportpflicht würden weiterhin gelten. Die ÖV-Branche setze nun auf die Selbstverantwortung der Pendler und Pendlerinnen.

Für die meisten Züge würde es eine «wagenscharfe Belegungsprognose» geben. Im Online-Fahrplan zeigen Piktogramme die erwartete Auslastung jedes einzelnen Wagen an. Dabei handle es sich aber lediglich um eine Prognose aufgrund von Erfahrungswerten.

Bereits maximale Anzahl Waggons im Einsatz

Laut SBB-Sprecher Reto Schärli ist es nicht möglich, zu den Stosszeiten etwa mehr Waggons einzusetzen. Dies, weil im S-Bahn- und Fernverkehr während dieser Zeit ohnehin bereits die maximale Länge (3 mal 100 Meter) ausgereizt werde. Er verweist auf die SBB-Tipps «Clever Pendeln», die man Pendlern bereits vor dem Corona-Ausbruch ans Herz gelegt hat. Dabei wird unter anderem geraten, zu Hauptverkehrszeiten die weniger ausgelasteten S-Bahnen und Zusatzzüge zu nutzen.

Einen Überblick, wie viele Passagiere zu welcher Zeit auf welcher Strecke unterwegs sind, zeigt eine SBB-Video-Grafik (oben). Besonders belastet sind etwa die IC- oder IR-Strecken Zürich-Bern, Zürich-Basel, Zürich-Luzern, Zürich-Aarau, Bern-Lausanne aber auch die S-Bahn-Strecken der S8, S2, S11.

Pendelst du und musst mit dem ÖV zur Arbeit? Was wirst du jetzt tun? Schreib es uns ins Formular:

Fehler gefunden?Jetzt melden.