Publiziert

Steigende SpritpreiseDieselpreise verursachen «Mehrkosten im fünfstelligen Bereich», klagt Transportfirma

Die Benzin- und Dieselpreise explodieren weiter: Je nach Treibstoffhändler liegen die Preise für Benzin und Diesel aktuell bei bis zu zwei Franken pro Liter. Auch Schweizer Transportunternehmen spüren jetzt die unmittelbaren Auswirkungen der steigenden Treibstoffpreise.

Beim Aargauer Transportunternehmen stehen insgesamt 176 Lastwagen im Einsatz, etwa ein Drittel ihrer Gesamtflotte. Das Unternehmen versucht jetzt, wenigstens einen kleinen Teil der Spritkosten einzusparen, indem man die Fahrer vermehrt schult. «Wir machen natürlich Öko-Trainings, bei denen wir die Fahrer schulen, dass sie weniger verbrauchen. Stellen Sie sich das mal bei einem Lastwagen mit 44 Tonnen vor: Wenn man von 34 Liter pro hundert Kilometer plötzlich auf 30 fällt, dann bemerkt man das im Budget.» sagt Benjamin Giezendanner, Geschäftsführer der Giezendanner Transport AG.

Gemäss TCS ist der Grund für die hohen Benzin- und Dieselpreise die steigenden Rohstoffpreise. Zwar steigern die ölfördernden Länder ihre Fördermengen, hinken aber der weltweiten Nachfragen trotzdem hinterher. Aussicht auf ein baldiges Ende der Covid-19-Pandemie führt zur Erwartung, dass die Nachfrage zusätzlich steigen wird, und damit auch insgesamt zu höheren Spritpreisen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(Team Video News)

Deine Meinung