02.07.2018 03:41

Von NHL-Team gedraftetDieser 18-Jährige ist das grösste Goalietalent

Der 18-jährige Akira Schmid aus Langnau darf träumen: Er wurde letzte Woche von einem NHL-Team gedraftet. Experten sprechen vom grössten Schweizer Goalietalent.

von
ber

Akira Schmid (18) erklärt im Video, weshalb er jetzt sehr viele Anfragen auf Instagram erhält. (Video: ber)

In seinem Leben gehts derzeit drunter und drüber: Der Langnauer Akira Schmid wurde vor einer Woche vom NHL-Team New Jersey Devils (USA) gedraftet und wird bereits übernächste Woche für ein Developement Camp in die Staaten fliegen, um zu zeigen, was er drauf hat. «Zuerst habe ich es fast nicht geglaubt, als mein Name gezogen wurde», erinnert sich der 18-jährige Schmid an den Moment, der sein Leben verändern könnte.

Schmid hat sich den Draft per Livestream im Internet angesehen. Einige Minuten nach der Ziehung seines Namens habe sich auch schon jemand von den New Jersey Devils bei ihm gemeldet. Dass sich das Hockeyteam von der US-Ostküste für ihn interessiert, ehre ihn: «Ich spüre keinen Druck und freue mich einfach.» Hockey-Experten bezeichnen Schmid als das grösste Schweizer Goalietalent. In der vergangenen Spielzeit kam er bei den SCL Tigers auf einen Einsatz in der Platzierungsrunde.

Für zwei Jahre nach Kanada

Von einem Team der besten Eishockeyliga gedraftet zu werden, bedeutet aber noch lange nicht, dass jemals dort spielen zu können. Vorerst wird Schmid für die nächsten beiden Saisons bei den Lethbridge Hurricans in der kanadischen Juniorenliga das Tor hüten.

Zurzeit laufen die Vorbereitungen für dieses Abenteuer auf Hochtouren: Eine Gastfamilie für den Hockeyspieler wird gesucht und ein Visum beantragt. Im August wird Schmid nach Kanada fliegen. Und auch wie es nach dem Flug weitergehen soll, hat er sich im Kopf schon zurechtgelegt: «Während zwei Monaten werde ich mich einleben und danach voll angreifen.»

1 / 4
Der Goalie der SCL Tigers spielte zwar diese Sasion nur einmal. Doch die New Jersey Devils haben sich dennoch die Rechte am 18-Jährigen gesichert.

Der Goalie der SCL Tigers spielte zwar diese Sasion nur einmal. Doch die New Jersey Devils haben sich dennoch die Rechte am 18-Jährigen gesichert.

Keystone/Marcel Bieri
Am 9. Juli wird er in ein Developement Camp nach Amerika fliegen. Ab August wird Schmid für zwei Jahre bei den Lethbridge Hurricanes das Tor hüten.

Am 9. Juli wird er in ein Developement Camp nach Amerika fliegen. Ab August wird Schmid für zwei Jahre bei den Lethbridge Hurricanes das Tor hüten.

Keystone/Marcel Bieri
Hockey-Experten sind überzeugt, dass Schmid hervorragende Zukunftsaussichten hat.

Hockey-Experten sind überzeugt, dass Schmid hervorragende Zukunftsaussichten hat.

Keystone/Marcel Bieri

Hobbys Basketball und Gamen

Ebenso klar scheinen Schmids sonstige Pläne: «Wenn es mit dem Eishockey nicht klappen sollte, werde ich meine Ausbildung abschliessen und danach wohl etwas in Richtung Sport studieren, um Trainer zu werden.» In diesem Sommer machte der Hockeygoalie sein Handelsdiplom an der Sporthandelsschule in Bern.

Wenn er grade nicht in der Schule ist oder trainiert, gamt er gerne, mache etwas mit Kollegen oder spiele Basketball. Für letzteres scheint er mit seiner Grösse von 193 Zentimetern ebenso prädestiniert wie fürs Eishockeyspielen.

Viele Social-Media-Anfragen von Frauen

Auch mit Fussball hats der 18-jährige einmal versucht. «Bis 8 spielte ich im Verein, aber dann begann ich mit Hockey.» Doch während der Weltmeisterschaft schaut sich auch Schmid einige Spiele an und hofft, dass Belgien am Ende den Pokal nach Hause nehmen darf.

Vielleicht bringt den NHL-Draft den jungen Emmentaler nicht nur sportlich weiter. «Nach der Ziehung meines Namens habe ich sehr viele Anfragen auf Twitter und Instagram aus den USA und der Schweiz erhalten, natürlich auch von Frauen.» In den Ausgang gehe er eher selten und schon gar nicht während der warmen Jahreszeit. Er erklärt: «Man will sich das Sommertrainig nicht versaufen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.