Aktualisiert 06.04.2015 19:16

Snowkiting

Dieser 19-Jährige rast auf Ski den Berg hinauf

Der St. Galler Jonas Lengwiler ist amtierender Schweizer Meister im Snowkiting. Auch international will der 19-jährige Landschaftsgärtner angreifen.

von
jeh

«Schon als Achtjähriger habe ich immer Drachen steigen lassen», erzählt Jonas Lengwiler. Da lag die Idee, sich vom Drachen über den Schnee ziehen zu lassen, nicht fern. Mit etwa zwölf Jahren erfolgten die ersten Versuche. «Das Gefühl, vom Wind über den Schnee gezogen zu werden, ist unbeschreiblich. Fast wie Fliegen», sagt der Landschaftsgärtner.

Die alten Hasen staunen

Seither ist der St. Galler nicht mehr davon losgekommen. Vor rund fünf Jahren begann er, an den Schweizer Meisterschaften im Snowkiting teilzunehmen. In diesem Jahr fand die Meisterschaft auf dem Silvaplanersee im Engadin statt. Mit mehreren Bojen wurde ein rund drei Kilometer langer Kurs abgesteckt, den die Teilnehmer innerhalb von 20 Minuten so häufig wie möglich umrunden mussten.

Der erst 19-Jährige setzte sich gegen 20 weitere Mitstreiter durch und ist damit amtierender Schweizer Meister. «Das ist natürlich ein grosser Erfolg für mich», so Lengwiler. Gleichzeitig zur nationalen Meisterschaft fand auch ein internationaler Event statt, bei dem er den zweiten Platz belegte. Da staunten auch einige alte Hasen nicht schlecht. «Einer hat sich gewundert, wie es denn sein kann, dass ich mit meinen 60 Kilo so gut fahre», erzählt Lengwiler.

Planung ist wichtig

Lengwiler rast allerdings nicht nur über abgesteckte Kurse auf Seen, sondern lässt sich durch seinen Drachen auch auf Berge hinaufziehen. «Wenn man dann oben steht, ist das ein überwältigendes Gefühl», so der 19-Jährige. Doch zunächst ist sorgfältige Planung wichtig. «Man muss viele Dinge bedenken und vor allem die Winde prüfen.» Ein Snowkiter müsse sehr flexibel sein. Häufig werde erst spätabends entschieden, wohin es am Morgen gehe. «Das Anspruchsvollste an der ganzen Sache ist die Wettervorhersage», sagt der Nachwuchs-Kiter.

Im Sommer trainiert er auf dem Wasser

Für die kommende Saison konnte Lengwiler einen Sponsor gewinnen, der ihm die Reisen an internationale Events berappen wird. «Das ist natürlich super für mich. So kann ich mich noch mehr aufs Training konzentrieren.» Zum Abschluss der laufenden Saison reist Lengwiler diese Woche nach Norwegen, wo er an einem viertägigen Event teilnimmt. Und wie hält sich der Snowkiter im Sommer fit? «Dann gehe ich mit dem Drachen aufs Wasser und surfe dort», so Lengwiler.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.