Letzter Jumbo auf St. Maarten: Dieser Anblick gehört nun der Vergangenheit an
Aktualisiert

Letzter Jumbo auf St. MaartenDieser Anblick gehört nun der Vergangenheit an

Eine spektakuläre Ära geht zu Ende: Auf der Karibikinsel St. Maarten ist zum letzten Mal eine Boeing 747 von KLM gelandet.

von
sei
Ein Bild der Vergangenheit. Am 28. Oktober 2016 landete die letzte Boeing 747 von KLM auf der Karibikinsel St. Maarten.

Ein Bild der Vergangenheit. Am 28. Oktober 2016 landete die letzte Boeing 747 von KLM auf der Karibikinsel St. Maarten.

Flickr/alljengi
Hunderte Schaulustige verfolgten das Spektakel ...

Hunderte Schaulustige verfolgten das Spektakel ...

Mahobeachcam.com
... und liessen sich von dem Jumbo-Jet in den Sand Pusten.

... und liessen sich von dem Jumbo-Jet in den Sand Pusten.

Mahobeachcam.com

Normalerweise suchen Touristen am Strand vor allem eins: Ruhe. Am Maho Beach auf St. Maarten sieht das etwas anders aus. Hierhin pilgern die Massen, um sich den Lärm um die Ohren blasen zu lassen. Der Landeanflug auf die 2300 Meter lange Piste des Princess Juliana Aiport gehört zu den spektakulärsten der Welt.

Nur wenige Meter über den Köpfen der Badenden sausen die riesigen Passagiermaschinen hinweg. Als bei Planespottern besonders beliebtes Motiv galten die Manöver der Jumbo-Jets von KLM. Nach 20 Jahren gehören diese jedoch der Vergangenheit an. Vergangenen Freitag ist die letzte Boeing 747 auf der Antilleninsel gelandet.

Hunderte von Schaulustigen verabschiedeten sich von der 200 Tonnen schweren «Königin der Lüfte» – und liessen sich ein letztes Mal von ihren vier Strahltriebwerken in den Sand pusten. Auch in Zukunft wird der Flughafen von diversen Airlines angeflogen. Das Jumbo-Zeitalter ist jedoch vorüber. KLM setzt fortan auf das kleinere Airbus-Modell A330. Air France hat vor kurzem auf einen Airbus A340 umgestellt.

Deine Meinung