04.10.2019 19:07

USA

Dieser Anblick liess sogar die Ärzte erschaudern

Eine junge Tänzerin aus Michigan USA wurde gerade für ein Fotoshooting vorbereitet. Dann musste sie notfallmässig ins Spital gebracht werden.

von
kat
1 / 3
Für dieses Zombie-Make-up sass Jai Fears drei Stunden in der Maske. Dann erlitt sie eine Panikattacke.

Für dieses Zombie-Make-up sass Jai Fears drei Stunden in der Maske. Dann erlitt sie eine Panikattacke.

Facebook
So sieht die Tänzerin ohne das Grusel-Make-up aus.

So sieht die Tänzerin ohne das Grusel-Make-up aus.

Facebook
Sie wurde ins Beaumont Royal Oak Hospital in Michigan gebracht, wo sie das Personal in hohe Alarmbereitschaft versetzte.

Sie wurde ins Beaumont Royal Oak Hospital in Michigan gebracht, wo sie das Personal in hohe Alarmbereitschaft versetzte.

Google Streetview

Jai Fears sass drei Stunden in der Maske, um für ein Halloween-Fotoshooting zurechtgemacht zu werden. Sie erhielt ein aufwendiges Zombie-Make-up. Doch plötzlich erlitt die Tänzerin eine Panikattacke. Sie wurde ins Beaumont Royal Oak Hospital in Michigan gebracht, wo sie das Personal in hohe Alarmbereitschaft versetzte.

Sie hörte noch, wie die Ärzte sagten, dass sie vermutlich unter Schock stünde, da sie wirres Zeug von sich gab. Schliesslich schaffte sie es, sich zu verständigen. «Ich habe anfangs nichts zu dem Make-up gesagt, weil ich dachte, dass es offensichtlich ein Fake ist», so die Tänzerin gegenüber Fox 2.

«Kein Platz für Spass und Spielchen»

Die Verantwortlichen im Spital waren über das Missverständnis gar nicht amüsiert. «In der Notaufnahme haben Spass und Spielchen keinen Platz. Bei vielen Patienten hier geht es um Leben und Tod. Die Ärzte müssen sich auf die wahren Notfälle konzentrieren.»

Jai Fears wurde am selben Abend aus dem Spital entlassen. Auf Facebook äussert sie sich noch einmal zum Vorfall: «Ich möchte noch anmerken, dass Panikattacken kein Spass sind. Es war eine ernste Angelegenheit, die zu einem blöden Zeitpunkt geschah.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.