Hündeler auf Zürcher Allmend : «Dieser Flyer macht Angst»

Aktualisiert

Hündeler auf Zürcher Allmend «Dieser Flyer macht Angst»

Auf der Allmend in der Stadt Zürich lagen Zettel mit dem Spruch «Der Islam hasst eure Hunde». Hundebesitzer machen sich deswegen Sorgen.

von
som
1 / 8
Diese Zettel lagen am Sonntag, dem 18. November 2018, auf der Allmend in Zürich.

Diese Zettel lagen am Sonntag, dem 18. November 2018, auf der Allmend in Zürich.

Leser-Reporter
Entdeckt hat sie Gaby Schwander, die mit ihrem Hund Elias auf der Allmend spazieren war.

Entdeckt hat sie Gaby Schwander, die mit ihrem Hund Elias auf der Allmend spazieren war.

Gaby Schwander
Das Gebiet ist bei Hündelern sehr beliebt.

Das Gebiet ist bei Hündelern sehr beliebt.

Keystone/Christian Beutler/Archiv

Gaby Schwander war mit ihrem Deutschen Schäfer Elias am Sonntag auf der Stadtzürcher Allmend spazieren – das Gebiet an der Sihl ist ein beliebtes Ausflugsziel für Hündeler. In der Nähe des Parkplatzes entdeckte sie einen Stapel Zettel. Die Flyer hatten laut Schwander etwa die Fläche von zwei Visitenkarten. Auf der Vor- und Rückseite stand: «Der Islam hasst eure Hunde.» An zwei weiteren Orten auf der Allmend sah sie nochmals einen Stapel mit diesen Flyern.

Schwander: «Wie kommt man bloss auf die Idee, eine solche Botschaft zu hinterlassen? Das macht Angst.» Ebenfalls befürchtet sie, dass solche Hundehasser vielleicht vergiftete oder mit Rasierklingen präparierte Fleischstücke auslegen: «Ich muss nun noch wachsamer sein.» Sie habe auch gehört, dass diese Zettel schon mal auf der Allmend gelegen seien: «Ich hoffe, die Polizei unternimmt etwas.» Trotzdem werde sie weiterhin im Gebiet spazieren gehen.

Koran verbietet Hunde nicht

Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei, bestätigt, dass bereits am 16. September eine entsprechende Meldung eingegangen sei: «Wir haben daraufhin das Gebiet auf Köder überprüft, aber nichts gefunden.» Auch diesmal werde man dies tun. Wer die Zettel verfasst haben könnte, ist der Stadtpolizei derzeit noch nicht bekannt.

Haben die Zettel Islamkritiker ausgelegt, die die Religion schlechtmachen wollen? Waren es strenggläubige Muslime, oder war es einfach ein dummer Scherz? Über die Urheberschaft kann auch Samuel M. Behloul, Religionswissenschaftler am ZIID, nur spekulieren: «Fakt ist aber, dass der Koran Hunde nirgends verbietet.»

Zwar gebe es strenggläubige Muslime, die diese Tiere als unrein empfinden und deshalb nicht halten würden. Dennoch hätten viele Muslime Hunde als Haustiere: «Gerade in den ländlichen Gebieten von muslimischen Ländern ist der Einsatz von Hunden als Wach- oder als Jagdhunde völlig normal.»

Deine Meinung