Basel: Dieser Fuchs ist vom Tram gar nicht beeindruckt
Aktualisiert

BaselDieser Fuchs ist vom Tram gar nicht beeindruckt

Ein Fuchs blockierte am Montagabend auf dem Bruderholz in Basel das Tramgleis. Vom Tram, das für ihn anhalten musste, war er überhaupt nicht beeindruckt.

von
lha
1 / 8
Dieser junge Rotfuchs hielt am Montagabend auf dem Bruderholz in Basel das Tram von Chauffeur Martin Graf auf.

Dieser junge Rotfuchs hielt am Montagabend auf dem Bruderholz in Basel das Tram von Chauffeur Martin Graf auf.

Leser-Reporter/Martin Graf
Es ist nicht die erste Sichtung. Der Tramchauffeur erwischte auch schon diesen Fuchs in der Wolfschlucht.

Es ist nicht die erste Sichtung. Der Tramchauffeur erwischte auch schon diesen Fuchs in der Wolfschlucht.

Leser-Reporter/Martin Graf
Dort teilt sich der Fuchs seinen Bau mit diesem Dachs, den Graf in seiner Freizeit aufgespürt hatte.

Dort teilt sich der Fuchs seinen Bau mit diesem Dachs, den Graf in seiner Freizeit aufgespürt hatte.

Leser-Reporter/Martin Graf

«Das verspielte Füchslein tanzte hin und her auf den Gleisen», erzählt Tramchauffeur Martin Graf. Als er mit seinem Tram am Montagabend am Jakobsberg unterwegs war, musste er für das Tier die Fahrt unterbrechen. Ich konnte erst wieder weiter, als er wieder in seiner Höhle verschwand.

Der kleine Rotfuchs hat seinen Bau nämlich gleich neben den Gleisen. Am Bruderholz-Hügel hausen gleich mehrere Füchse unmittelbar neben der Tramlinie. Den Basler Verkehrsbetrieben ist das bekannt. So komme es immer wieder vor, dass das Fahrpersonal von der Leitstelle angewiesen wird, vorsichtig zu fahren, wegen herumtollender Füchse.

Ein Fremder in der Fuchs-WG

In der Wolfschlucht teilt sich der Fuchs seinen Bau übrigens mit einem Dachs. Diesen hat Graf in seiner Freizeit auch schon vor die Linse bekommen. Gemischte Wohngenossenschaften sind bei Füchsen nicht ungewöhnlich. Neben Dachsen duldet der Fuchs in seinem Bau zuweilen auch Iltis oder Wildkaninchen, obwohl Letztere auch zu seinen Beutetieren zählen. In der Umgebung seines Baus hält er eine Art Burgfrieden und lässt Beutetiere unbehelligt, ist Wikipedia zu entnehmen.

Deine Meinung