Russe im Pech: Dieser Hund verriet sein Herrchen bei den Behörden
Aktualisiert

Russe im PechDieser Hund verriet sein Herrchen bei den Behörden

Ausgerechnet von seinem treuen Hund ist ein russischer Schuldner bei einem Pfändungstermin verraten worden. Denn sein Versteck im Hundehäuschen erwies sich als komplett ungeeignet.

Hat sein Herrchen an die Schuldeneintreiber ausgeliefert:  der «treulose» Hund aus dem sibirischen Dorf Schagalowo.

Hat sein Herrchen an die Schuldeneintreiber ausgeliefert: der «treulose» Hund aus dem sibirischen Dorf Schagalowo.

Der Mann hatte sich im sibirischen Dorf Schagalowo vor den Fahndern in der Hundehütte versteckt. Doch Pech für den Russen: Der Vierbeiner meinte offenbar, Herrchen wolle spielen – und fing an zu bellen.

Die Beamten holten den säumigen Zahler aus dem Holzverschlag, wie die Vollzugsbehörde in Nowosibirsk am Donnerstag mitteilte.

Der Mann zeigte sich enttäuscht - von seinem Hund: «Er hat mich ausgeliefert, und das nennt sich auch noch Freund.» Anschliessend zahlte er seine Schulden von umgerechnet 425 Franken. (sda)

Deine Meinung