Liestal: Dieser Kletterer hat die deutsche Fahne entfernt
Aktualisiert

LiestalDieser Kletterer hat die deutsche Fahne entfernt

Kurzzeitig prangte eine deutsche Fahne über Liestal. Wenige Stunden später wurde sie durch eine Schweizer Flagge ersetzt. Nun ist klar, wer den Hausberg bestieg, um diese zu hissen.

von
jd

Nun spricht der Mann, der die deutsche Fahne abgehängt und die Schweizer Flagge wieder angebracht hat. Er will seinen Namen nicht bekannt geben. (Video: Telebasel)

Am Montagmorgen mussten die Liestaler zweimal hinschauen: Über Nacht hatten Unbekannte eine riesige Deutschland-Fahne an den Hausberg angebracht. Nur wenige Stunden später filmten Leser-Reporter, wie ein Kletterer den Bundesadler entfernte und eine Schweizer Flagge anbrachte.

Nun ist klar, wer hinter der waghalsigen Kletteraktion steht: Ein 68-jähriger Liestaler hielt es nicht aus, dass an seinem Hausberg eine Deutschland-Fahne hängt, wie Telebasel berichtet. Kollegen hätten ihn am Morgen über die Deutschland-Fahne informiert. Da war für ihn klar: «Die muss runter, und zwar subito», wie er dem Regionalsender berichtet.

Seit 2014 ist er der Fahnen-Monteur von Liestal

Der Mann, der seinen Namen nicht verraten will, kletterte den Berg hoch, entfernte die deutsche Fahne und brachte den patriotischen Blickfang wieder an. Eigentlich hätte er an diesem Morgen andere Pläne gehabt, so der Fahnen-Vater.

Der 68-Jährige habe sich in den vergangenen Jahren stets um die alte Schweizer Fahne «gekümmert», die jahrelang den Hausberg zierte. Er habe sie zwar nicht ursprünglich aufgehängt, das war jemand anderes, den er mittlerweile ausfindig gemacht habe. Doch er ersetzte die alte 2014, als er sah, dass diese «verfotzelte». Seit dann, wechselt er die Schweizer Flagge Jahr für Jahr aus. In seiner Stube schweisst er die Exemplare jeweils aus Blachen zusammen. «Uns Schweizern schadet ein bisschen mehr Nationalstolz nicht», sagt er zu seinen Beweggründen.

«Bewilligung hat mich nie interessiert»

Als das Schweizer Kreuz Anfang August entfernt wurde, da die Flagge nie bewilligt worden war, war das Entsetzen in der Bevölkerung gross. «Ich war erstaunt, wie vielen Leuten die Fahne gefehlt hat, als sie nicht mehr da war», sagt der Fahnen-Monteur.

Wieso er für seine Aktion nie eine Bewilligung eingeholt hat? «Das hat mich nicht interessiert. Ich bin Schweizer ‹Luusbueb› und das habe ich gerne gemacht», antwortet er bestimmt.

So wurde die Schweizer Fahne montiert

Am Montagmorgen zierte kurzzeitig eine Deutschland-Fahne den Liestaler Hausberg. Laut Leser-Reporter wurde diese nun wieder durch eine Schweizer Fahne ersetzt. Ein Video zeigt den Kletterer, der das Schweizerkreuz wieder montierte.


(Video: 20 Minuten)

Der anonyme Fahnen-Kletterer in Aktion am Montagmorgen, 26. August. (Video: Leser-Reporter)

Deine Meinung