26.10.2020 05:07

Kunst aus BernDieser Kürbis kostet über 37’000 Franken

Ist das der teuerste Kürbis der Welt? In einer Berner Galerie wird derzeit ein Werk von Alex Doll ausgestellt. Die vergängliche Leinwand zeigt den Zytglogge bei Nacht – Diamanten bilden die Sterne.

von
Christian Holzer

Alex Doll (30) zu seinem organischen Kunstwerk.

Video: 20min

Darum gehts

  • In einer Berner Galerie wird zurzeit ein ganz besonderer Kürbis ausgestellt.

  • Künstler Alex Doll hat einen Biokürbis aus der Region als Leinwand benutzt.

  • In den Kürbis sind 33 Diamanten und andere Edelsteine eingesetzt.

  • Für 37’300 Franken kann das vergängliche Kunstwerk gekauft werden.

«Natürlicher Biokürbis vom Berner Bauernhof, Acrylfarben, 33 Diamanten, 1 Smaragd, 1 Rubin, 1 Opal, 21 Gramm Gold (18 Karat), Liebe»: Das steht auf dem Kunstbeschrieb von Alex Dolls «Edler Berner Kürbis». Preis: 37’300 Franken. Das Kunstwerk wird derzeit in einer Galerie an der Gerechtigkeitsgasse 52 in Bern gezeigt.

Der 30-jährige Künstler aus Russland hat auf der Kürbis-Leinwand den Zytgloggeturm bei Nacht gemalt. Eines seiner am meisten gepinselten Sujets, sagt Doll, der seit zwölf Jahren in der Schweiz lebt. Aber für sein letztes Werk ging er noch einen Schritt weiter: «Ich habe 33 Diamanten in den Himmel des Gemäldes integriert», so der Bern-Fan. Seine Liebe zu seiner Wahlheimat zeigt sich auch im Detail. So bilden die Diamanten am Himmel etwa das Sternbild Grosser Bär. «Der Smaragd und der Rubin verstärken die Farben des Turmdaches.» Ausserdem habe er einen Opal mit Goldring auf dem Stiel angebracht.

Vergänglich, darum teuer

Angefangen hatte alles bei einer Velotour von Bern nach Belp vor einigen Wochen. Als der international erfolgreiche Künstler bei einem Biohof den grossen Kürbis gesehen hatte, kaufte er diesen, um ihn als herbstliche Leinwand zu nutzen. Zunächst kostete der Kürbis mit dem Zytglogge-Bild 1700 Franken. «Ein Bekannter lachte mich deswegen aus, weil das Gemälde ja nicht ewig halten würde. Aber gerade weil es vergänglich war, fand ich es umso wertvoller.» Aus diesem Grund habe er das Kunstwerk noch ausgebaut und Juwelen und Gold darin verarbeitet. Doll schätzt, dass der Kürbis rund 6 Monate stabil bleibt.

1 / 7
Diamanten, Smaragd und Rubin vereint auf einem Kürbis.

Diamanten, Smaragd und Rubin vereint auf einem Kürbis.

cho
Der Künstler Alex Doll (30) hat ein ungewöhnliches Werk erschaffen.

Der Künstler Alex Doll (30) hat ein ungewöhnliches Werk erschaffen.

PD
Er malte den Berner Zytglogge Turm auf einen Kürbis von einem Berner Bio-Hof.

Er malte den Berner Zytglogge Turm auf einen Kürbis von einem Berner Bio-Hof.

cho

Der Kürbis bekommt laut Doll viel Aufmerksamkeit. Immer wieder würden Menschen stehen bleiben und ihn bestaunen. «Viele haben schon gewitzelt, dass sie rasch Geld holen werden.» Es hätten sich auch ernsthafte Kunstinteressierte gemeldet: «Er war bereits zweimal reserviert. Gekauft hat ihn jedoch noch niemand.»

Emotionen statt Geld

Das stört Doll jedoch nicht – im Gegenteil: «Ich fände es eigentlich ganz schön, wenn er so lange in der Galerie bleibt, bis er langsam in sich zusammenfällt.» Denn das orange Gewächs mit den teuren Steinen würde bei den Betrachtern viele Emotionen auslösen: «Der Kürbis bringt die Menschen zum Lachen. Gerade jetzt, wo Maskenpflicht unter unseren Lauben herrscht, ist das doch das Wichtigste.» So gesehen habe er bereits viel mit dem Werk verdient: «Wenn ein Werk so viel bei den Betrachtern auslöst, ist es eigentlich ohnehin unbezahlbar.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
23 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Tadeus Tentakel

27.10.2020, 09:14

Die Idee ist etwa das Niveau von SpongeBob.

Mike ZH

27.10.2020, 08:39

Äso'nen Chabis, äh nei Chübse...

Eidgenossin

26.10.2020, 08:52

Nein danke, ich möchte den nicht mal geschenkt😏