Aktualisiert 21.11.2017 13:29

Sergio RomeroDieser ManU-Star zeigte Grösse – im Fiat 500

Ferrari? Lamborghini? Porsche? Sergio Romero von Manchester United pfeift auf teure Statussymbole. Zumindest bis vor kurzem.

von
rtl
21.11.2017
Sieht so das Auto eines Fussballstars aus? Im Fall von ManU-Keeper Sergio Romero ja.

Sieht so das Auto eines Fussballstars aus? Im Fall von ManU-Keeper Sergio Romero ja.

The Sun

Für den Champions League-Hit gegen Basel heute Abend dürfte Sergio Romero wie alle anderen Stars von Manchester United im Flieger angereist sein. Doch daheim in England staunten die Fans zuweilen nicht schlecht: Der Torhüter zwängte sich mit seinen 1,92 Metern Körpergrösse für die Fahrt zum Trainingsplatz schon mal in einen Fiat 500 Abarth.

Zwar ist Romero hinter Top-Goalie David de Gea derzeit nur die Nummer 2. Doch dank seiner unkonventionellen Autowahl ist der Torhüter der argentinischen Nationalmannschaft für viele trotzdem die Nummer eins. Denn während Mittelfeld-Regisseur Henrich Mchitarjan im schwarzen Lamborghini oder Abräumer Paul Pogba im grossen Mercedes anrollen, sorgt Romero mit seinem Auto für unter 50'000 Franken für einen sehr sympathischen Kontrast.

Klein, aber oho

Allerdings sollte man den kleinen Italiener nicht unterschätzen. Als Abarth mutiert der Fiat 500 zur perfekten Rennkugel. Mit 1,4-Liter-Turbo und 135 PS sprintet er in 7,9 Sekunden auf Tempo 100. Auch der Top-Speed kann sich sehen lassen: 205 km/h. Noch schärfer ist der 500 Abarth esseesse mit 160 PS. In diesem Spezial-Abarth geht's sogar noch 0,5 Sekunden schneller auf 100 km/h, der Topspeed beträgt beachtliche 211 km/h. Kein Ferrari, aber auch keine Ente, dieser Fiat.

Auch bei der Parkplatzsuche in Manchester dürfte der Abarth seine Nase gegenüber den mächtigen deutschen und englischen Luxusautos vorne haben. Mit seiner Länge von 3657 mm und einer Breite von 1627 mm passt der schnelle Italiener in jede noch so kleine Parklücke. Allerdings hat es in England zu einigen Lachern geführt, als das Boulevardblatt «The Sun» den riesigen Keeper dabei filmte, wie er sich in den nur 1,485 Meter hohen Fiat zu quetschen versucht hat.

Ach ja, einen kleinen Schönheitsfehler hat die Geschichte. Nach Manchesters Sieg im Ligacup dieses Jahr hat Romero seinen Fiat 500 gegen einen cremefarbigen Lamborghini Gallardo ausgetauscht. Der kostet ungefähr das Zehnfache – und passt perfekt in die Supersportwagen-Parade der anderen ManU-Stars. Es wäre ja zu schön gewesen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.