Aktualisiert 31.03.2020 16:01

«Tokyo 2020»

Dieser Marathonläufer hat jetzt ein Tattoo-Problem

Die Freude von Derlys Ayala auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio ging unter die Haut. Die Verschiebung macht ihm nun einen Strich durch die Rechnung.

von
red/heute.at
1 / 5
Dieses Tattoo kam etwas zu früh: Marathonläufer Derlis Ayala hat sich «Tokyo 2020» tätowieren lassen.

Dieses Tattoo kam etwas zu früh: Marathonläufer Derlis Ayala hat sich «Tokyo 2020» tätowieren lassen.

Instagram/derlysrun
Wegen des Coronavirus werden die Spiele nun aber auf 2021 verschoben.

Wegen des Coronavirus werden die Spiele nun aber auf 2021 verschoben.

Instagram/derlysrun
Was soll der Paraguayer also aus seinem Tattoo machen?

Was soll der Paraguayer also aus seinem Tattoo machen?

Instagram/derlysrun

Die Vorfreude war gross, doch die Olympischen Sommerspiele von Tokio finden nicht wie geplant statt. Für Marathonläufer Derlys Ayala ein Problem – er bittet wegen eines Tattoo-Fails jetzt sogar seine Fans um Hilfe.

Der Grund: Der Athlet aus Paraguay liess sich eine Tätowierung mit dem Schriftzug «Tokyo 2020» und den Olympischen Ringen anfertigen. Doch wegen der Corona-Krise wurden die Spiele auf 2021 verschoben.

Ayala ist traurig und ratlos. Auf Instagram postete er ein Bild von seinem Tattoo und fragte die Fans, wie er aus der Null am Ende eine Eins machen kann.

Die Ideen, wie aus der Zahl noch 2021 werden kann, sind vielfältig. «Tokyo 2020+1» ist eine Fan-Idee. Andere wieder meinen, Ayala möge den Schriftzug bei 2020 belassen. «Für das, was geschehen ist, wird es Geschichte sein», so die Begründung.

Und was würdet ihr ihm empfehlen? Schreibt es unten in die Kommentare.

Fehler gefunden?Jetzt melden.