Auto auf A53 ausgbrannt: Dieser Mercedes war erst ein Jahr alt
Aktualisiert

Auto auf A53 ausgbranntDieser Mercedes war erst ein Jahr alt

Bei der Auffahrt Tuggen SZ auf die A53 ist am Montagmorgen ein Mercedes ausgebrannt. Der Lenker konnte das Fahrzeug zuvor noch auf dem Pannenstreifen abstellen.

von
ann

Um 8.25 Uhr am Montagmorgen hat ein Personenwagen auf der A53 bei Tuggen SZ Feuer gefangen. «Der 61-jährige Lenker bemerkte im Buechberg-Tunnel, dass sein Auto an Leistung verlor», sagte Mediensprecher Hanspeter Krüsi von der St. Galler Kantonspolizei gegenüber 20 Minuten Online. Darauf habe er seinen Mercedes, der erst ein Jahr alt ist, auf dem Pannenstreifen abgestellt. Dort fing das Auto Feuer. Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt.

«Als ich gegen Viertel vor neun Uhr vorbeifuhr, stand das Auto schon im Vollbrand», erzählt ein Leserreporter. Die Polizei sei vor Ort gewesen und habe den Brandplatz gesichert. «Doch kurz bevor ich vorbeifahren wollte, explodierte etwas im Motorraum», so der Leser. Die anwesenden Polizisten seien dennoch erstaunlich ruhig geblieben. Ein weiterer Leserreporter berichtet von der enormen Hitze durch den Brand. «Die habe ich beim Vorbeifahren bis ins Auto hinein gespürt», sagt Beat Müller.

Die Feuerwehr stand mit 13 Mann im Einsatz und löschte den Wagen kurz darauf. Er war aber bereits vollständig ausgebrannt.

Die Autobahn war lange Zeit nur einspurig befahrbar und musste während der Löscharbeiten vorübergehend ganz gesperrt werden. Mittlerweile ist die Strecke wieder normal befahrbar.

(Video: Leser-Reporter Gzim)

Deine Meinung