Neu im Kino: Dieser #MeToo-Film zeigt das System hinter Weinstein
Publiziert

Neu im KinoDieser #MeToo-Film zeigt das System hinter Weinstein

Kitty Green zeigt, wie das Umfeld eines solchen Machtmissbrauchs funktioniert, Moritz Bleibtreu spielt in seinem Regiedebüt auch gleich die Hauptrolle – und weitere Filme, die neu im Kino laufen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Assistant».

Ascot Elite

Darum gehts

  • Wir stellen dir jede Woche die besten Filme vor, die neu im Kino starten.

  • Kitty Greens Drama zeigt das Umfeld, in dem sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch geduldet wird.

  • Moritz Bleibtreus Regiedebüt ist ein düsterer Thriller, der zwischen Traum und Realität spielt.

  • In einem Dokumentarfilm stehen vier Menschen um die fünfzig vor einem Wendepunkt.

  • Wie der Boden unter unseren Füssen nachhaltig geschützt werden kann, zeigt eine Doku.

«The Assistant»

Er hat keinen Namen und kein Gesicht – trotzdem ist klar, um wen es sich bei dem mächtigen Filmproduzenten in «The Assistant» handelt. Regisseurin Kitty Green lenkt den Fokus darauf, wie das Umfeld funktioniert, in dem ein Machtmissbrauch, wie Harvey Weinstein ihn vollzogen hat, stattfinden kann.

Jane (Julia Garner) ist die neue Assistentin des Produzenten, den sie nie zu sehen bekommt. Sie putzt die Flecken auf dem Sofa im Chefbüro, nachdem er junge Schauspielerinnen empfangen hat, und sammelt Hinweise dafür, dass ihr Vorgesetzter Frauen zu sexuellen Handlungen drängt.

Jane muss sich entscheiden

Was hinter der Tür zum Chefbüro geschieht, nehmen die Mitarbeitenden stillschweigend hin, und Jane muss sich entscheiden, ob sie sich dem Wegschauen anschliesst oder gegen das System vorgeht.

«The Assistant»-Regisseurin Kitty Green steckt hinter bekannten Dokus wie «Casting JonBenet» – trotzdem kämpft sie darum, respektiert zu werden, wie sie «ABC News» erzählt: «Wie geht es dann Frauen, die gerade erst in die Branche einsteigen?»

Gespräche mit hundert Frauen

Für den Film hat sie mit rund hundert Frauen gesprochen, die bei Produktionsfirmen und in anderen Branchen gearbeitet haben: «Frauen aus der ganzen Welt erzählten mir sehr ähnliche Geschichten und ich konnte Muster feststellen.»

Daraus sei das Drehbuch entstanden, denn trotz #MeToo gebe es noch viel zu tun, so Green: «Der Film soll diese notwendigen Gespräche anstossen.»

«Cortex»

«Was würde passieren, wenn ich ein anderer wäre?», fragte sich Moritz Bleibtreu und legte damit das Fundament für seinen Thriller «Cortex», wie er bei der «Berliner Zeitung» erzählt.

Er überlegte sich, wie es zu einem solchen Bodyswitch kommen könnte: «Da kam mir die Idee mit dem Träumen: Einer träumt von einem anderen, bis er zu dieser Person wird.»

Verloren zwischen Traum und Realität

Bleibtreu besetzt die Hauptrolle in seinem Regiedebüt, zu dem er auch das Drehbuch geschrieben hat, gleich mit sich selbst: Hagen (Moritz Bleibtreu) kann in der Nacht nicht schlafen, seine Schlafphasen sind ausser Kontrolle geraten. Dadurch verfällt er tagsüber ins Träumen und kämpft damit, zwischen Traum und Realität zu unterscheiden.

Als er einem anderen Mann begegnet, fragt er sich, ob dieser eine Variante seiner selbst ist. Und dann tauchen auch in Hagens Ehe noch Probleme auf: Seine Ehefrau Karoline (Nadja Uhl) beginnt mit Niko (Jannis Niewöhner) eine Affäre.

Der Trailer zu «Cortex».

Ascot Elite

«Vamos – Ein neuer Weg»

Silvia Häselbarth begleitet in ihrem Dokumentarfilm vier Menschen, die neue Wege gehen: Silvia, Jacqueline, Marcello und Ralph sind alle um die fünfzig Jahre alt und stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben.

Silvia beispielsweise, die mitten in den Wechseljahren steckt und von ihrem langjährigen Partner verlassen wird. Oder Marcello, der aus einer grossen Wohnung in einen Bauwagen umzieht.

Der Trailer zu «Vamos – Ein neuer Weg».

Häselbarth Filmproduktion

«Unser Boden, unser Erbe»

Regisseur Marc Uhlig widmet sich dem, was sich unter unseren Füssen abspielt: Gesunde Böden sind Speicher für Treibhausgase und tragen zur Senkung von CO2 bei – um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht der Planet allerdings mehr als zweitausend Jahre.

Dennoch gehen wir verschwenderisch damit um: Die Doku zeigt, wie bedroht der Boden als Lebensgrundlage ist und wie er geschützt werden kann.

Der Trailer zu «Unser Boden, unser Erbe».

MovieBiz

WOCHE 42

Schweizer Kino-Top-5

Mark Ruffalo als Robert Bilott in «Dark Waters».

Mark Ruffalo als Robert Bilott in «Dark Waters».

Ascot Elite

1. «Dark Waters»

2. «Jim Knopf und die wilde 13»

3. «Yakari»

4. «Tenet»

5. «Eden für jeden»

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung