Gefälschter Ferrari von Finanzpolizei beschlagnahmt

Aktualisiert

ItalienDieser Möchtegern-Ferrari kommt einen Mann (26) teuer zu stehen

Der Fan der Sportwagen-Marke machte sich strafbar, weil er seinen Toyota MR Coupé umbaute. Sein Auto sah dem Original-Ferrari zum Verwechseln ähnlich.

Welches Detail verriet, dass es sich hier um einen gefälschten Ferrari handelt, ist nicht bekannt.

Video: Guardia di Finanza

Die italienische Finanzpolizei nahm diese Woche einen 26-Jährigen in Asti (Italien) fest. Er baute nämlich seinen Toyota MR Coupé in einen Ferrari 430 um. Damit verstiess er gegen das Gesetz von eingetragenen Marken. Mit mutmasslichen Originalteilen wie Felgen, Steuerrad und Emblem baute er den Sportwagen nach eigenen Angaben selber nach. Damit gelang ihm eine Fälschung, die dem Original zum Verwechseln ähnlich sah.

Wie die Beamten auf das Fahrzeug aufmerksam wurden und welches Detail den Wagen als Imitat verriet, ist nicht bekannt. Die Finanzpolizei zeigte den Mann bei der Staatsanwaltschaft an und beschlagnahmte seinen Toyota.  

Hättest du auch gerne einen Ferrari in der Garage?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(noh)

Deine Meinung

60 Kommentare