Der Audi Q4 e-tron vermittelt ein Gefühl von Zukunft
Der Audi Q4 e-tron könnte ein breites Publikum begeistern.

Der Audi Q4 e-tron könnte ein breites Publikum begeistern.

Audi
Publiziert

Audi Q4 e-tronDieser neue E-SUV wird klimaneutral hergestellt

Am Flughafen Zürich erhalten potenzielle Kunden im Mobility Hub The Square Einblick in die Elektromobilität und können gleich auf Probefahrt gehen. Zum Beispiel im neuen Audi Q4 e-tron.

von
David Schnapp

In der neuen Zürcher Flughafen-Businesswelt The Circle hat Autoimporteurin Amag The Square eingerichtet. «Future Is an Attitude» wird dort als Leitspruch eingeblendet, und um diese Haltung den potenziellen Kunden und Kundinnen näherzubringen, wurde dieser Mobility Hub für die Autos der Zukunft eingerichtet. Interessierte können online eine Probefahrt buchen und vor Ort erste Erfahrungen mit der Elektromobilität machen.

Im Ausstellungsraum steht auch der neue Kompakt-SUV Q4 e-tron, mit dem es auf Probefahrt geht. Audi garantiert, dass er klimaneutral hergestellt wird – nicht vermeidbare Emissionen würden in TÜV-zertifizierten Klimaschutzprojekten kompensiert. Uns interessiert aber nicht nur die graue Theorie, selbst wenn sie grün ist, sondern vor allem die Praxis. Dazu setzen wir uns in den Q4 in der stärksten Motorisierung 50 e-tron quattro mit 220 kW (299 PS), Allradantrieb und einer WLTP-Reichweite von 488 Kilometern.

Angenehm futuristisch

Schon der erste Eindruck ist vielversprechend. Das Cockpit wirkt sogar einiges modernder als etwa im e-tron GT. Details wie eine Art schwebende Mittelkonsole mit dem Getriebewahlschalter oder ein sensorischer Lautstärkeregler, über den der Finger nur zu streichen braucht, geben dem Auto eine feine futuristische Note. Ein wohlklingendes Audiosystem von Sonos gehört zu den Neuheiten im Audi-SUV, und auch die Fahrerassistenz wurde aufgerüstet. Im Head-up-Display werden mittels optionaler Augmented Reality nun auch Navigationshinweise einige Meter vor dem Fahrzeug scheinbar auf die Strasse projiziert.

Schon nach den ersten Metern erweist sich der Q4 e-tron als äusserst komfortables Fahrzeug, der Abrollkomfort ist hoch, auf Wunsch unterstützt eine Progressivlenkung den Fahrer bei Richtungswechseln. Der tiefe Schwerpunkt durch die im Wagenboden verbauten Akku-Pakete verbessert die Strassenlage, während sich das Auto auch bei zügigerem Kurvenfahren als erfreulich dynamisch erweist – trotz eines Leergewichts von 2210 Kilogramm.

Die Ingolstädter garantieren, dass der Q4 e-tron klimaneutral hergestellt wird.

Die Ingolstädter garantieren, dass der Q4 e-tron klimaneutral hergestellt wird.

Audi
Die gefahrene Variante Q4 50 e-tron quattro mit 220 kW und Allradantrieb schafft eine WLTP-Reichweite von 442 bis maximal 488 Kilometern.

Die gefahrene Variante Q4 50 e-tron quattro mit 220 kW und Allradantrieb schafft eine WLTP-Reichweite von 442 bis maximal 488 Kilometern.

Audi
Das Cockpit ist auf angenehme Weise sehr modern. 

Das Cockpit ist auf angenehme Weise sehr modern.

Audi

Über die Autobahn und über Landstrassen fährt der Q4 e-tron souverän. Geladen werden kann mit bis zu 125 kW (DC) – laut Werksangaben dauert es dann 35 Minuten, um eine leere Batterie zu 85 Prozent zu laden. Audi-Kunden profitieren vom e-tron Charging Service, der rund 210’000 öffentliche Ladepunkte in 27 Ländern inklusive der Schweiz erschliesst. Darunter 4400 Schnellladesäulen.

Mit dem Q4 e-tron bringt Audi einen Stromer auf den Markt, der ein breiteres Publikum begeistern könnte. Im Konkurrenzumfeld mit dem Mercedes EQA, dem Volvo XC40 Recharge oder dem Konzernbruder VW ID.4 ist der Audi ein technisch hochstehender Mitbewerber und mit Preisen ab 47’800 Franken auch ein zugängliches Angebot. Die gefahrene Variante kostet mindestens 61’850 Franken. Und mit allem ausgerüstet, was die Zukunft an Möglichkeiten halt so bietet, werden schnell 80’000 Franken und mehr fällig.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

280 Kommentare