Weitere zehn Tage kein Regen: Dieser Oktober befindet sich auf Rekordjagd
Aktualisiert

Weitere zehn Tage kein RegenDieser Oktober befindet sich auf Rekordjagd

Warme Temperaturen und viel Sonnenschein: Dieser Oktober könnte zum wärmsten gekürt werden.

von
fss
1 / 11
Strahlend schön: Spaziergänger geniessen das sonnige Herbstwetter entlang dem Rhein Richtung Munot. (Archivibild)

Strahlend schön: Spaziergänger geniessen das sonnige Herbstwetter entlang dem Rhein Richtung Munot. (Archivibild)

Keystone/Melanie Duchene
Diesen Monat ist bislang nur wenig Regen gefallen. So dürfte es Meteorologen zufolge auch noch eine Weile weitergehen.

Diesen Monat ist bislang nur wenig Regen gefallen. So dürfte es Meteorologen zufolge auch noch eine Weile weitergehen.

Keystone/Laurent Gillieron
Bleibt es so, könnte dieser Oktober als der Wärmste in die Geschichte eingehen.

Bleibt es so, könnte dieser Oktober als der Wärmste in die Geschichte eingehen.

Keystone/Laurent Gillieron

Der Oktober zeigt sich weiterhin von seiner schönsten Seite. Auch in den kommenden Tagen werden Temperaturen von über 20 Grad erwartet. Einzig der Nebel trübt den Blick auf den blauen Himmel. Cédric Sütterlin von «Meteonews» sagt: «Am Donnerstag und Freitag ist mit viel Hochnebel zu rechnen.» Da dieser jedoch nicht den ganzen Tag verbleibt, sinken die Temperaturen nur knapp unter die 20-Grad-Marke.

Damit sind die Werte immer noch deutlich über dem Schnitt. Macht der Oktober so weiter, dürfte der Wärmerekord von 2001 geknackt werden. Auch wenn es zu einem Temperatursturz kommt, liegt ein Platz in den ersten fünf drin. Sütterlin sagt: «Es braucht jetzt sehr viel, dass dieser Oktober die Top 5 verpasst.»

Waldbrandrisiko weiterhin erheblich

Auch für die nächsten zehn Tagen sind die Aussichten rosig. «Es gibt keine Anzeichen für Regen», meint Sütterlin. Durch die bereits länger andauernde Trockenphase, bleibt das Waldbrandrisiko allerdings ein Thema.

Der Meteorologe meint: «In mehreren Kantonen herrscht weiterhin erhebliches Waldbrandrisiko.» Auch deshalb gilt im Tessin, Wallis und in Teilen von Graubünden noch ein Feuerverbot in Waldnähe.

Deine Meinung