Torgefährlicher Niederländer  - Dieser Oranje-Verteidiger führt die EM-Scorerliste an
Publiziert

Torgefährlicher Niederländer Dieser Oranje-Verteidiger führt die EM-Scorerliste an

Denzel Dumfries war bei jedem der fünf bisherigen Niederlande-Tore an der EM direkt beteiligt und das, obwohl der Shootingstar als Rechtsverteidiger eigentlich nicht als Torjäger bekannt ist.

von
Florian Gnägi
1 / 5
Emotionen pur! Denzel Dumfries mit voller Jubel-Ekstase nach seinem Treffer gegen Österreich.

Emotionen pur! Denzel Dumfries mit voller Jubel-Ekstase nach seinem Treffer gegen Österreich.

Getty Images
Der rechte Aussenläufer war bei jedem der fünf bisherigen Tore der Niederländer direkt beteiligt.

Der rechte Aussenläufer war bei jedem der fünf bisherigen Tore der Niederländer direkt beteiligt.

AFP
Dumfries soll sich auch schon in die Notizbücher von Top-Clubs wie Bayern und Inter gespielt haben.

Dumfries soll sich auch schon in die Notizbücher von Top-Clubs wie Bayern und Inter gespielt haben.

AFP

Darum gehts

  • Niederlandes Denzel Dumfries ist bislang eine der Entdeckungen der EM.

  • Der rechte Aussenläufer war bei jedem der fünf bisherigen Oranje-Tore direkt beteiligt.

  • Mit offiziell drei Scorerpunkten liegt der PSV-Crack an der Spitze der Scorerliste.

Die Niederlande verfügt gerade in der Offensive über ein regelrechtes Starensemble, doch weder Captain Georgino Wijnaldum, Barça-Spielmacher Frenkie de Jong noch Ballzauberer Memphis Depay spielten sich an dieser EM bislang derart in den Fokus wie der Rechtsverteidiger im Oranje-Team.

Die Rede ist von Denzel Dumfries, der nicht nur seinen Vornamen Hollywood-Star Denzel Washington verdankt, sondern in den ersten beiden EM-Auftritten der Niederländer ebenfalls filmreife Leistungen ablieferte. Im Gegensatz zu seiner Rolle bei der PSV Eindhoven, wo Dumfries als Rechtsverteidiger in einer Viererkette primär in der Defensive gefordert ist, bekommt er unter Bondscoach Frank de Boer die Gelegenheit, in einem 3-5-2-System die rechte Seite zu beackern und damit sich auch offensiv vermehrt einzuschalten.

Tempo-Rushes und Torgefahr

Das diese Abwendung vom traditionellen 4-3-3-Mantra der Niederländer erfolgreich für das ganze Team und speziell für Dumfries selber sein kann, bewiesen die ersten beiden Auftritte der Elftal an der EM. Im ersten Spiel gegen die Ukraine leitete Dumfries’ scharfe Hereingabe das 1:0 von Wijnaldum ein, beim 2:0 klärten die Ukrainer ein Tempo-Dribbling von ihm nur ungenügend direkt vor die Füsse von Wout Weghorst. Für den Siegtreffer zum 3:2 für teilweise entfesselt aufspielende Niederländer war der Shootingstar dieser EM dann gleich selbst besorgt: Kurz vor Schluss spedierte Dumfries das Leder mit einem Kopfball in die Maschen.

Im zweiten Gruppenspiel stand der 25-Jährige dann erneut im Zentrum des Geschehens. Schon nach zehn Minuten war Dumfries gedankenschnell zur Stelle und holte gegen David Alaba einen Elfmeter heraus, nachdem ihm Österreichs Star auf den Fuss getreten war. Für das 2:0 war dann Dumfries höchstpersönlich zuständig, als er erst von der Mittellinie zu einem 50-Meter-Sprint ansetzte und am Ende das Zuspiel von Donyell Malen mustergültig über die Linie drückte. Für diese Gala-Vorstellung hatten auch Dumfries Teamkollegen nur lobende Worte übrig, wie beispielhaft der Tweet von Linksverteidiger Patrick van Aanholt nach der Partie gegen Österreich zeigt.

Der fünfte niederländische Treffer an dieser EM war zugleich der fünfte mit Beteiligung von Dumfries, auch wenn die Uefa ihm für die ersten beiden Tore gegen die Ukraine offiziell keinen Assist gutschreibt. Dass ein Niederländer gleich in seinen ersten beiden EM-Spielen jeweils ein Tor schiesst, gab es zuvor erst einmal. Der frühere Tulpen-Bomber Ruud van Nistelrooy traf an der EM 2004 in Portugal dann sogar in sämtlichen drei Vorrundenpartien insgesamt vier Mal.

Landet Dumfries nach der EM bei den Bayern?

Dass Dumfries normalerweise nicht unbedingt der Torjäger vom Dienst ist, zeigt der Blick auf seine Scorerwerte in der abgelaufenen Saison in der Eredivise. An der Seite des Schweizer Nati-Goalies Yvon Mvogo erzielte der Rechtsverteidiger in 30 Spielen bloss zwei Treffer, so viele wie er bei der EM nun also bereits nach zwei Begegnungen ebenfalls auf dem Konto verbuchen kann.

Ob Dumfries auch nächste Saison noch sein Geld in der niederländischen Liga verdient, ist nach seinen glanzvollen Auftritten im europaweiten Schaufenster fraglich. Gerüchten zufolge soll sich der laufstarke Abwehrspieler mit Offensivdrang bereits in die Notizbücher von Inter Mailand und Bayern München gespielt haben.

Deine Meinung

1 Kommentar