Kinostarts Oktober 2021 – Dieser Roboter liefert Freunde auf Knopfdruck
Publiziert

Kinostarts Oktober 2021Dieser Roboter liefert Freunde auf Knopfdruck

In «Ron’s Gone Wrong» gibts soziale Netzwerke in Form von Robotern; Michael Steiner verfilmt das Drama um zwei Schweizer Taliban-Geiseln – und weitere Filme, die diese Woche ins Kino kommen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Ron’s Gone Wrong».

Disney

Darum gehts

  • Wir stellen dir die packendsten Kinostarts der Woche vor.

  • Ein Animationsfilm beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Social Media und Freundschaften offline.

  • Michael Steiner veröffentlicht ein Drama um zwei Schweizer Taliban-Geiseln.

  • Christoph Maria Herbst spielt einen diskriminierenden Lehrer, dessen Sprüche ein Ende nehmen sollen.

  • Die Filmemacherin Alice Schmid verarbeitet in einem Dokfilm ein verdrängtes Missbrauchserlebnis.

«Ron’s Gone Wrong»

Dem Schüler Barney fällt es schwer, Freundschaften zu knüpfen. Alle Gschpänli aus der Schule haben einen sogenannten B-Bot, einen kapselförmigen Roboter, der immer neben einem läuft.
Als «bester Freund aus der Box» soll er es einfach machen, Kolleginnen und Kollegen zu finden: Ein B-Bot kann Freundschaften durch einen Algorithmus optimieren, dazu gehört auch, das erste Kennenlernen zu starten.

Leben ohne B-Bot

Barney ist der Einzige an seiner Schule, der keinen B-Bot hat – dementsprechend einsam fühlt er sich. Bis seine Grossmutter Donka ihm zum Geburtstag den B-Bot Ron schenkt.
Der Haken: Ron ist defekt. Er schafft es nicht, sich mit dem Internet zu verbinden, der Algorithmus greift nicht richtig und auch sonst verhält sich Ron merkwürdig (er verbrennt beispielsweise Barneys Unterhosen). Barneys Wunsch, endlich dazuzugehören, gestaltet sich doch schwieriger als gedacht.

Freundschaft on- und offline

Octavio E. Rodriguez, der beim Animationsfilm gemeinsam mit Jean-Philippe Vine Regie geführt hat, hofft, dass der Film zum Nachdenken anregt: «Was ist wahre Freundschaft? Und wie ist es für Kinder, mit sozialen Netzwerken aufzuwachsen und eine Balance zu finden?», sagt er bei «Screenrant».
Drehbuchautorin Sarah Smith wurde von ihrer dreijährigen Tochter inspiriert: «Wie kann ich ihr helfen, in einer Welt, in der Freundschaften über die sozialen Medien verhandelt werden?»

«Und morgen seid ihr tot»

2011 waren Daniela Widmer und David Och auf einer Reise mit ihrem VW-Bus: Auf dem Heimweg von Indien zurück in die Schweiz sind sie durch Pakistan gebrettert – bis ein Albtraum begann.

Das Paar wurde entführt und den Taliban übergeben. Daniela und David landeten in einem Kriegsgebiet, wurden in prekären Verhältnissen festgehalten. Acht Monate später konnten sie entkommen, ihnen gelang die Flucht.

Schweizer Geiseldrama

Michael Steiner bringt die Geschichte ins Kino: Im neuen Film des Schweizer Regisseurs, der hinter «Wolkenbruch» und «Mein Name ist Eugen» steckt, übernehmen Morgane Ferru und Sven Schelker die Hauptrollen.

«Oftmals erschliesst sich einem eine Geschichte erst, wenn sie im Detail dargestellt ist. Ich möchte mit meinem Film erreichen, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer die Zusammenhänge verstehen und mit offenem Herzen hinter die Schicksale der beiden Geiseln schauen», so Steiner. Gedreht wurde in Indien, Spanien und der Schweiz.

Der Trailer zu «Und morgen seid ihr tot».

Disney

«Burning Memories»

Alice Schmid hat über Gewalt an Kindern aufgeklärt, Filme gedreht und Bücher geschrieben. Was sie lange nicht ahnte: Sie ist selbst Überlebende eines Missbrauchs in der Jugend.

Die Erinnerung an das Ereignis kam erst fünfzig Jahre später an die Oberfläche. Im Dokfilm forscht Schmid in ihrer Vergangenheit nach, spricht mit anderen Betroffenen und will die Frage klären, wie das Verdrängen funktioniert.

Der Trailer zu «Burning Memories».

Outside the Box

«Contra»

Studentin Naima (Nilam Farooq) wird in einer Jura-Vorlesung vom Professor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) rassistisch und sexistisch angegangen. Pohl wird gefilmt, das Video mit den diskriminierenden Sprüchen geht viral.

Universitätspräsident Lambrecht (Ernst Stötzner) gibt Pohl eine letzte Chance vor der Entlassung: Er soll Naima als Coach bei einem Debattier-Wettkampf unterstützen.

Der Trailer zu «Contra».

Praesens

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare