Aktualisiert

Mobile MusikDieser Strassenmusiker hat es schwer

Grosses Instrument = grosse Aufmerksamkeit: Strassenmusiker Colin Huggins schiebt seinen 200-Kilo-Flügel Tag für Tag über den Asphalt New Yorks.

von
dga

Videobeitrag über den «verrückten Klaviermann». <i>(Video: Reuters)</i>

Gitarre, Saxofon oder Flöte: Die Instrumente der meisten Strassenmusiker beschränken sich zwecks Transportfähigkeit auf eine kleine Auswahl. Nicht so die Gerätschaft des gebürtigen Bostoner Colin Huggins: Der Strassenmusiker schiebt Tag für Tag seinen rund 200 Kilo schweren Flügel auf Holzbrettern mit Rollen quer durch Manhattan. Die Idee kam ihm, als er andere Strassenmusiker beobachtete.

«Wenn sie etwas Aussergewöhnliches machten, was die Leute nicht dauernd sehen, war es wahrscheinlicher, dass viele Menschen stehen blieben», sagt der 34-Jährige. Seit 2008 tritt der Amerikaner, der sich in der Millionenmetropole bereits einen Namen als «der verrückte Klaviermann» gemacht hat, mit seinem Tasteninstrument an stark frequentierten Orten wie der U-Bahn-Station an der Times Square oder dem Washington Square Park auf.

An guten Tagen sammeln sich in Huggins Münzbehälter bis zu 200 US-Dollar an. «Ich bin die einzige Person, die ein Piano in die U-Bahn bringt», sagte der Strassenpianist gegenüber der New York Times. Damit dürfte der ehemalige Klavierbegleiter von Ballettstücken recht haben: Bis heute macht ihm das keiner nach.

Deine Meinung