«Gehburt»: Dieses Baby kam einige Meter zu früh
Aktualisiert

«Gehburt»Dieses Baby kam einige Meter zu früh

Diesem Baby konnte es nicht schnell genug gehen. Mama hatte es schon bis vor den Spitaleingang geschafft, da rutschte es noch auf dem Trottoir im Rekordtempo rein ins neue Leben.

von
hit

Ihr Töchterchen legte ein horrendes Tempo vor. Die 36-jährige Amy Beth Cavaretta hatte vorher schon irgendwie gespürt, dass die Geburt ihres zweiten Babys eine schnelle sein würde. Aber so schnell? «Damit habe ich dann doch nicht gerechnet», wie sie gegenüber der «New York Daily News» sagt.

Alles begann nach Drehbuch. Die Wehen im Fünf-Minuten-Takt brachten sie am Donnerstagabend nicht aus der Ruhe. Ihr Mann fuhr sie ins Regionalspital von Boca Raton in Florida – alles Routine. Dann ging alles ganz schnell. Ihre Fruchtblase platzte noch im Auto. Die Wehen kamen plötzlich permanent, sodass die Fahrt ins Spital für Amy zur Hölle wurde. «Das waren die längsten 25 Minuten meines Lebens», sagt sie.

Kaum im Rollstuhl ...

Vor dem Spital angelangt, konnte sie keinen Meter mehr weiterlaufen, brachte kein Wort mehr heraus. Mühsam zwängte sie sich in den Rollstuhl, den ihr die Hebamme hingestellt hatte. Und dann: Schwups, schon war das Mutterglück vollkommen. Noch auf dem Trottoir und im Rollstuhl sitzend gebar Amy ein sieben Pfund schweres, kerngesundes Töchterchen.

Die Hebamme rollte Amy doch noch mit dem Rollstuhl ins Spital. Ihr Baby hielt die stolze Mutter in der Hand. Dahinter folgte ihr Mann, dem das alles auch zu schnell ging, sein Glück aber kaum fassen konnte.

Wie sind die spektakulären Fotos überhaupt zustande gekommen? Amy Cavaretta hatte kurz nach den ersten Wehen ihre Freundin, die Fotografin Emily Robinson, angerufen. Es war vereinbart, dass sie die Geburt in Bildern festhält. Diesmal musste Robinson für einmal wie ein Paparazzi draufhalten. «Auch wenn alles sehr schnell ging – auch für mich war die Geburt ein vollkommener Glücksmoment», sagt sie gegenüber dem Nachrichtensender CNN.

Interview mit der glücklichen Mutter (ABC/YouTube)

Deine Meinung