Zu viel Vitamin D: Dieses Futter kann für Hunde gefährlich sein
Publiziert

Zu viel Vitamin DDieses Futter kann für Hunde gefährlich sein

In bestimmten Chargen von Pedigree-Hundefutter hat es zu viel Vitamin D. Das kann bei Tieren zu Organschäden führen. Einige der betroffenen Packungen sind auch in der Schweiz gelandet.

von
Raphael Knecht
1 / 12
In der Schweiz wurde Pedigree-Hundefutter zurückgerufen. Es betrifft bestimmte Chargen.

In der Schweiz wurde Pedigree-Hundefutter zurückgerufen. Es betrifft bestimmte Chargen.

Mars
Pedigree Adult Mini mit Rind Trockenfutter 2kg, EAN-Code 5900951254963, Ablaufdatum: 12.11.2021

Pedigree Adult Mini mit Rind Trockenfutter 2kg, EAN-Code 5900951254963, Ablaufdatum: 12.11.2021

Mars
Pedigree Adult mit Geflügel 10kg, EAN- Code: 5998749104309, Ablaufdatum: 15.2.2022

Pedigree Adult mit Geflügel 10kg, EAN- Code: 5998749104309, Ablaufdatum: 15.2.2022

Mars

Darum gehts

  • Bestimmtes Hundefutter der Marke Pedigree wurde zurückgerufen.

  • Grund ist zu viel Vitamin D.

  • Ein Überschuss kann die Organe des Haustiers schädigen.

Der Petcare-Anbieter Mars hat eine Reihe von Hundefutter-Produkten zurückgerufen. Es handelt sich um Trockenfutter der Marke Pedigree. Welche Produkte genau betroffenen sind, siehst du in der Bildstrecke oben. Kunden werden gebeten, die Produkte mit den angegebenen Ablaufdaten nicht mehr zu verfüttern.

Grund für den Rückruf ist, dass das Futter zu viel Vitamin D enthält. Bei längerem Verzehr kann das für Unwohlsein bei Hunden sorgen, wie das Unternehmen schreibt. «Jedes Tier braucht zwar Vitamin D, aber ein Überschuss ist für viele Organe schädigend», erklärt Tierärztin Marie Müller-Klauser im Gespräch mit 20 Minuten.

«Im schlimmsten Fall kann das Tier sterben»

Zu viel Vitamin D führe dazu, dass sich mehr Calcium im Blut befindet, das von den Organen aufgenommen wird, sagt die Vizepräsidentin der Schweizerischen Vereinigung für Kleintiermedizin. «Das kann zum Beispiel Leber- oder Nierenschäden verursachen – im schlimmsten Fall kann das Tier sterben.» Das sei aber eine Frage der Dosierung, betont Müller-Klauser. Ob es beim zurückgerufenen Hundefutter so schlimm werden könnte, sei unklar, weil die genaue Menge an Vitamin D nicht bekannt ist.

Wie können Hundehalter erkennen, dass ihr Tier zu viel Vitamin D aufgenommen hat? Typischerweise seien die Tiere in solchen Fällen oft depressiv und fressen nicht mehr – auch Erbrechen oder Durchfall können vorkommen. «Das heisst aber noch nicht unbedingt, dass das Problem wirklich Vitamin D ist – wichtig ist, dass man bei solchen Symptomen schnell zur Tierärztin geht.»

Mindestens 66 Säcke in der Schweiz

Der Anbieter will nicht sagen, welche Schweizer Händler das Produkt im Sortiment haben. Das mitzuteilen, sei Aufgabe der Händler selbst, heisst es auf Anfrage. Qualipet-Einkaufsleiter Philippe Hägler gibt an, dass 66 Säcke der betroffenen Chargen geliefert wurden. Jetzt werde geklärt, ob das Futter effektiv zum Verkauf stand und allenfalls bereits gekauft wurde.

Mars versichert allerdings, dass es sich um einen isolierten Vorfall handle. Nicht aufgelistete Produkte der Marken Mars und Pedigree könnten ohne Bedenken weiter verfüttert werden.

Deine Meinung