Blue-Balls-Face: Dieses Gesicht kennt bald die ganze Schweiz

Publiziert

Blue-Balls-FaceDieses Gesicht kennt bald die ganze Schweiz

Als Blue-Balls-Face 2017 ziert Newcomer Samm Henshaw bald landesweit Plakatwände. Doch wie tickt der Brite?

von
Francesca Nett

Samm Henshaws Performance im Hotel Schweizerhof in Luzern. (Video: 20Minuten / M.Temel)

Es ist sein erster Aufenthalt in der Schweiz: Newcomer Samm Henshaw wurde von den Machern des Festivals zum Blue-Balls-Face auserkoren. Sein Gesicht wird also unzählige Plakate zieren. Das, obwohl der 23-Jährige noch nicht einmal sein Debütalbum auf den Markt gebracht hat. «Es ist noch ein bisschen früh», scherzt Festival-Direktor Urs Leierer an der Pressekonferent im Hotel Schweizerhof Luzern. 20 Minuten erzählt der talentierte Brite, wie er tickt.

Seine Herkunft

«Ich bin aus Südost-London; meine Wurzeln liegen in Nigeria.» Samms Vater ist Pfarrer.

Seine Anfänge

Im zarten Alter von vier Jahren hat Hemshaw begonnen, Schlagzeug zu spielen. «Durch den Beruf meines Vaters bin ich mit Musik aufgewachsen. Ich bin quasi in der Kirche gross geworden.»

Seine Plakat-Premiere

«Ich war noch nie so gross auf einem ­Plakat zu sehen; das ist sehr ­beängstigend. Aber natürlich freue ich mich sehr darüber.»

Sein erstes Album

«Wir werden dieses Jahr fertig. Es war mir wichtig, das bestmögliche Debüt zu machen, und ich kann es kaum erwarten, die Songs endlich auf Tour spielen zu dürfen.»

Sein Lieblingsding

«Die Nikes, die ich gerade trage. Ihr habt keine Ahnung, wie lange ich auf die warten musste – Sneakers sind eine Herausforderung.»

Sein Lieblingsessen

«Ganz einfach: Pizza. Pizza ist Liebe; Pizza ist alles.»

Samm Henshaws neuester Clip «Night Calls». (Video: Youtube / SammHenshawVEVO)

Deine Meinung