Therapeutische Wirkung: Dieses Lama vermittelt bei Protesten
Publiziert

Therapeutische WirkungDieses Lama vermittelt bei Protesten

Bei den teils gewalttätigen Protesten in Portland in den USA lief ein ganz spezieller Demonstrationsteilnehmer mit: Caesar the No Drama Lama. Seine Mission: Die Gemüter zu beruhigen.

von
Reto Heimann
1 / 7
Gestatten: Caesar, the No Drama Lama.

Gestatten: Caesar, the No Drama Lama.

Twitter / Screenshot the Oregonian
Das sechsjährige Tier wird als Therapielama eingesetzt.

Das sechsjährige Tier wird als Therapielama eingesetzt.

Twitter / Screenshot Alex Milan Tracy
Laut seinem Besitzter Larry McCool soll Caeasar eine beruhigende Wirkung auf Menschen haben.

Laut seinem Besitzter Larry McCool soll Caeasar eine beruhigende Wirkung auf Menschen haben.

Screenshot Twitter / Alex Milan Tracy

Darum gehts

  • Während den teils gewalttätigen Protesten in Portland war auch ein Lama zur Stelle.

  • Das Ziel des Lamas, das auf den Namen Caesar the No Drama Lama hört: die Gemüter zu beruhigen.

  • Sein Halter Larry McCool sagt, das Lama habe beruhigende Wirkung auf die Menschen.

  • Insgesamt ist Caesar schon an über 50 Demonstrationen mitgelaufen.

Ihn bringt so schnell nichts aus der Ruhe: Stoisch steht er da, sein Blick zeigt eine Mischung zwischen kühler Gelassenheit und ostentativ zur Schau getragener Langeweile. Die Rede ist von Caesar McCool, auch bekannt unter dem Namen «Caesar the No Drama Llama».

Caesar ist ein sechs Jahre altes argentinisches Lama, das als «Therapielama» eingesetzt wird. Allein seine Präsenz beruhige die Menschen, schreibt die «Washington Post». Und so kam Caesar auch während der teils gewalttätigen Protesten zwischen Polizei und Demonstranten in Portland im US-Bundesstaat Oregon zum Einsatz.

«Wenn die Leute auf Caesar treffen, schmelzen sie dahin», sagt sein Besitzer Larry McCool, der in Jefferson, ebenfalls im Bundesstaat Oregon, eine Lamafarm betreibt. «Die Leute können klatschen, johlen, stampfen – sobald sie Caesar sehen, können sie gar nicht anders, als ihn zu streicheln und zu umarmen», beschreibt McCool seine Erlebnisse während den Protesten in Portland.

Dabei komme es gar nicht darauf an, auf welcher Seite die Demonstranten stehen. Denn: Auch die Polizei reagiere ganz ähnlich auf das Lama. Bilder, die in den sozialen Medien herumgereicht werden, zeigen eine Gruppe Polizeibeamte, die mit Caesar ein Selfie schiessen. Auch die Polizei von Portland postete ein Bild mit Caesar.

«Caesar hat eine beruhigende Wirkung. Wo er ist, kann er noch so heikle Situationen entschärfen. Die Leute lieben ihn, wie Caesar die Leute umgekehrt liebt», so sein Halter Larry McCool. Insgesamt haben Larry und Caesar schon an über 50 Demonstrationen in den USA teilgenommen.

Black Lives Matter

Proteste in Portland

Wie in anderen US-Städten kam es auch in Portland vor rund drei Monaten zu Protesten im Zusammenhang mit der Tötung des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis. In der Stadt, die eine aktive linksradikale Szene hat, forderten Tausende Polizeireformen und mehr Gleichstellung zwischen Schwarz und Weiss. Dabei kam es wiederholt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei und zu Sachbeschädigungen. Donald Trump schickte Sondereinheiten nach Portland, die nach Ansicht von Experten die Lage tendenziell aber eher noch mehr zum Eskalieren brachte. Schliesslich zog Trump die Truppen Mitte Juli wieder ab.

Deine Meinung

8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Jared

06.08.2020, 11:19

Sofort den Tiger King raus lassen, der schafft das noch viel schneller:)

olala

06.08.2020, 10:14

Wow diese Polizistin wow

I Love Ceasar

06.08.2020, 09:43

Caesar würde auch Trump gut tun. Für etwas weniger Drama... super Idee!!