Aktualisiert 23.10.2018 11:22

Hyper-GT Speedtail

Dieses McLaren-Emblem kostet 65'000 Franken

1,75 Millionen Pfund haben die 106 Käufer für den McLaren Speedtail bezahlt. Wer ein exklusives Logo will, muss nochmals richtig Geld investieren.

von
lab
«Emblem der Anerkennung» nennt McLaren dieses Speedtail-Emblem, das mindestens 65'000 Franken kostet.

«Emblem der Anerkennung» nennt McLaren dieses Speedtail-Emblem, das mindestens 65'000 Franken kostet.

McLaren

«Ein Emblem der Anerkennung» betitelt McLaren die neuste Presse-Meldung zum Hyper-GT, der diese Woche enthüllt wird. Dass das Auto über 1000 PS haben soll, wurde bereits gemunkelt, die «391 km/h plus»-Spitze ebenfalls. Dass die 106 Käufer aber für ein Logo – Sorry, ein Motorhaubenemblem – nochmals richtig zur Kasse gebeten werden, erstaunt. Vor allem der Preis: Denn das Emblem kostet mindestens 50'000 englische Pfund, also fast 65'000 Franken!

«Den 106 Käufern wird die Möglichkeit geboten, ihrem Hyper-GT eine einzigartige Veredelung zu verleihen, indem sie aus einer Reihe von optionalen Oberflächen für das Emblem ihres Autos wählen», heisst es in der Meldung aus Woking. Dazu gibt es ein Bild und die Erklärung: «Die Materialveredelung, die McLaren als erste ausgestellt hat, ist eine Kombination aus 18 Karat Weissgold und Kohlefaser-Inlays zu einem Preis von 50'000 Pfund für ein Badge-Set. Die verwendeten Materialien sind nur eine der innovativen Möglichkeiten, mit denen der Speedtail Kunst und extreme Leistung verbindet.»

Drei Badges für den Hyper-GT

Das berühmte Markenabzeichen von McLaren Automotive mit dem McLaren Speedmark-Logo wird von einem Spezialunternehmen im Birminghamer Schmuckviertel in Gold nachgebildet. Das Set aus drei Badges, zwei Marken Badges und einem Namensschild am Heck ist als Teil der grenzenlosen Anpassungsmöglichkeiten von McLaren Special Operations (MSO) für den dreisitzigen Hyper-GT erhältlich.

Die 18 Karat Weissgold-Embleme auf Vorder- und Rückseite des Speedtail sind mit einem McLaren-Markenzeichen lasergraviert, das zeigt, wo und wann sie entstanden sind, und verfügt über Carboneinsätze mit der neuen und exklusiven TPT (Thin Ply Technology) von McLaren. Das vordere Abzeichen wiegt 100 Gramm. Für den gewichtsbewussten Kunden kann aber auch ein lackierter Transfer spezifiziert werden, der fast nichts wiegt.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass echtes Gold in einem McLaren-Auto verwendet wird: Der Vorläufer des Speedtails, der legendäre McLaren F1 von 1993, verwendete Goldfolie als Hitzeschild im Motorraum.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.