Borgo San Felice: Italienisches Dorf aus dem Mittelalter ist heute ein Hotel

Aus dem Mittelalter entsprungen: Das Hotel Borgo San Felice in der Toskana ist ein aus dem 8. Jahrhundert restauriertes Dorf.

Aus dem Mittelalter entsprungen: Das Hotel Borgo San Felice in der Toskana ist ein aus dem 8. Jahrhundert restauriertes Dorf.

borgosanfelice.it
Publiziert

GeheimtippDieses Mittelalter-Dorf ist heute ein Hotel

Ferien in einem mittelalterlichen Dorf? Möglich ist das in der Toskana. Das Luxushotel Borgo San Felice hat ein gesamtes Dorf aus dem achten Jahrhundert für seine Gäste restauriert.

von
Laura Zygmunt

Mitten im Herzen der Toskana liegt das 5-Sterne-Hotel Borgo San Felice. So weit, so unspektakulär – wäre da nicht die Tatsache, dass die gesamte Hotelanlage ein mittelalterliches Dorf ist. Die Zimmer und Suiten des Hotels verteilen sich dabei auf das ganze Dorf und geben dir das Gefühl, ein paar Jahrhunderte in die Vergangenheit gereist zu sein.

Welche Art von Hotels gefallen dir am besten?

Das im achten Jahrhundert erbaute Borgo San Felice ist heute Teil der französischen Hotelkette Relais & Châteaux und wurde 2010 zum Luxus-Hotel umgebaut. Neben den im Dorf verteilten Zimmern und Suiten gehören zwei Restaurants, ein Schwimmbad, ein Spa-Bereich, ein Fitnesscenter sowie ein Tennisplatz zum Hotelgelände.

Mittelalterliches Dorf oder Hotel? Borgo San Felice ist beides gleichzeitig.

Mittelalterliches Dorf oder Hotel? Borgo San Felice ist beides gleichzeitig.

borgosanfelice.it

Das ursprüngliche mittelalterliche Dorf befindet sich 20 Kilometer von Siena entfernt, im südlichen Chianti-Classico-Gebiet, und ist umgeben von 140 Hektaren Weinbergen. Die engen Gässchen, malerischen Plätze, eine romanische Kapelle sowie der Dorfcharakter haben sich über die Jahrhunderte kaum verändert.

Hol dir den Lifestyle-Push!

Vom Michelin-Restaurant bis zum Weingut

Um das toskanische Flair so richtig auszukosten, speisen die Gäste im Sommer mitten auf dem Dorfplatz. Das Restaurant Poggio Rosso verfügt über einen Michelin-Stern und setzt auf eine regionale sowie traditionelle Küche, kombiniert mit einem modernen Touch. Der grösste Teil der Früchte und des Gemüses stammen dabei aus dem hauseigenen Garten. 

Auch bei den 30 Zimmern und 30 Suiten ist das Hotel seinem Konzept treu geblieben. So wurde beispielsweise der frühere Holzschuppen, in welchem die Einwohner und Einwohnerinnen ihr Winterholz gelagert haben, zu der luxuriösen, aber traditionellen Legnaia-Suite (auf Deutsch: Holzschuppen) inklusive Pergola und Privat-Garten umgestaltet. Und auch die anderen Zimmer in den typischen toskanischen Steinhäusern können sich sehen lassen.

Die 90 Quadratmeter grosse Suite Legnaia verfügt über einen Privatgarten und ist je nach Datum und Verfügbarkeit ab ca. 970 Franken pro Nacht buchbar.

Die 90 Quadratmeter grosse Suite Legnaia verfügt über einen Privatgarten und ist je nach Datum und Verfügbarkeit ab ca. 970 Franken pro Nacht buchbar.

borgosanfelice.it
Die Suite Loggia bietet eine doppelte Aussicht. Einerseits auf den alten Dorfplatz, andererseits auf die Hügel des Chianti. Ab 940 Franken pro Nacht kannst du hier schlafen.

Die Suite Loggia bietet eine doppelte Aussicht. Einerseits auf den alten Dorfplatz, andererseits auf die Hügel des Chianti. Ab 940 Franken pro Nacht kannst du hier schlafen.

borgosanfelice.it
Die Premium Deluxe Suite ist klein aber fein: Das 30 Quadratmeter grosse Zimmer ist je nach Datum ab ca. 480 Franken pro Nacht zu haben.

Die Premium Deluxe Suite ist klein aber fein: Das 30 Quadratmeter grosse Zimmer ist je nach Datum ab ca. 480 Franken pro Nacht zu haben.

borgosanfelice.it

Wie die Lage des Hotels schon erahnen lässt, ist das Borgo San Felice auch ein Weingut und produziert einen der besten Chianti Classico der Region. Ob mit einem guten Rotwein in der Hand, einem Salat mit frischem Olivenöl auf dem Dorfplatz oder auf einem Spaziergang durch die umliegende Landschaft – hier ist dolce far niente Programm.

Wie findest du das Konzept eines Mini-Dorfs als Hotel?

Deine Meinung

19 Kommentare