Lexikon für Rechtsfragen – Dieses neue Online-Tool hilft dir im Konflikt mit den Ausbildenden
Publiziert

Lexikon für RechtsfragenDieses neue Online-Tool hilft dir im Konflikt mit den Ausbildenden

Viele Lernende werden im Betrieb ausgenutzt. Weil das nötige Wissen fehlt, können sie sich nicht wehren. Ein neues Portal soll nun den Auszubildenden bei Rechtsstreitigkeiten helfen.

von
Fabian Pöschl
1 / 8
Ein neues Online-Portal des Gewerkschaftsbunds soll Argumentationsgrundlagen bieten bei rechtlichen Fragen im Ausbildungsbetrieb.

Ein neues Online-Portal des Gewerkschaftsbunds soll Argumentationsgrundlagen bieten bei rechtlichen Fragen im Ausbildungsbetrieb.

Getty Images
Das ist laut Gewerkschaftsbund nötig, weil viele Lernenden ihre Rechte nicht kennen und deshalb ausgenutzt werden.

Das ist laut Gewerkschaftsbund nötig, weil viele Lernenden ihre Rechte nicht kennen und deshalb ausgenutzt werden.

Getty Images/iStockphoto
Die häufigsten Konfliktfälle sind laut Umfrage der Gewerkschaft Unia…

Die häufigsten Konfliktfälle sind laut Umfrage der Gewerkschaft Unia…

Getty Images/iStockphoto

Darum gehts

  • Zwei von drei Lernenden müssen Überstunden schieben.

  • Über ihre Rechte wissen viele von ihnen nicht Bescheid.

  • Deshalb hat der Gewerkschaftsbund einen Online-Ratgeber für Lehrlinge bei Rechtsfragen erstellt.

Überstunden, Mobbing, Homeoffice: Mit der Lehre beginnt der Start ins Berufsleben und plötzlich sind die Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz wichtig. «Für die Lernenden ist es wichtig, darüber bestens informiert zu sein, denn sonst können sie sich bei Problemen nicht wehren» sagt Benoît Gaillard vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) zu 20 Minuten.

Deshalb haben die Gewerkschaftler eine neue Plattform mit Infos zur Rechtslage erstellt, die am Dienstagabend live ging. Auf der Seite rechte-der-lernenden.ch finden sich knapp 400 der am meisten behandelten Rechtsfragen bei Lehrlingen (siehe Box).

Die Top-5-Konfliktfälle

Konfliktfälle am Ausbildungsplatz gibt es häufig. Laut einer Umfrage der Unia aus dem Jahr 2018 bei Lernenden wurde ein Drittel der Befragten bereits einmal am Arbeitsplatz belästigt. Die meisten Streitigkeiten gibt es laut Benoît Gaillard vom SGB aber wegen der Arbeitszeit. Laut derselben Umfrage müssen zwei Drittel der Lernenden Überstunden machen und fühlen sich deshalb gestresst. Ebenfalls in den Top 5 der Problemfälle für Lernende sind: Mobbing, Auswirkungen von Homeoffice und Kurzarbeit wegen Corona sowie unbezahlte Einsätze etwa bei Praktika.

Wie in einem Onlinelexikon über die gültigen Rechte finden sich zu jedem Begriff kurze Erklärungen. Juristen überprüften die Inhalte, damit sie als wasserdichte Argumentationsgrundlage im Konfliktfall mit den Vorgesetzten dienen können, wie Gaillard sagt.

Wenn es zur Lösung des Konfliktfalls weitere Hilfe braucht, sind auf der Plattform auch passende Ansprechpartner aufgelistet. Zur Unterstützung verlinkt der SGB zudem die zum Thema passenden Gesetzesparagrafen. Jährlich zu Lehrbeginn soll es weitere Updates für das Online-Tool geben.

KV Schweiz ist überzeugt von der Plattform,…

Beim Branchenverband KV Schweiz begrüsst man das neue Angebot, Lernende während ihrer Ausbildung zu unterstützen. «Gerade bei rechtlichen Fragen rund um die Lehre ist es wichtig, dass sie verlässliche Antworten finden, da sie oftmals noch minderjährig sind und in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Arbeitgeber stehen», sagt Michael Kraft, der im Verband für die Bildung zuständig ist.

Der direkte Kontakt zu Fachleuten liesse sich dadurch aber nicht ersetzen. Unterstützung sei gerade bei komplexeren Anliegen wichtig für die Lernenden. Deshalb biete KV Schweiz neben Informationen auch direkte Beratungen für Lernende an.

…die Baumeister noch nicht

Beim Schweizerischen Baumeisterverband ist man auf Anfrage noch nicht überzeugt vom neuen Tool. So hätten Maurer- und Strassenbauerlehrlinge Anspruch auf sechs Wochen Ferien, während die Plattform des SGB von einem Anspruch auf mindestens fünf Wochen spricht.

Bei Unklarheiten über Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz rät der Verband stattdessen zum Blick in die Onlineversion des Landesmantelvertrags des Bauhauptgewerbes, der auch die Regeln für Lernende enthält. «Damit ist man sicher, dass man auch die richtigen Informationen hat», sagt ein Sprecher. Am besten sei aber ohnehin, bei Missverständnissen sofort mit der Vertrauensperson im Betrieb zu sprechen, noch bevor Groll aufkommt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

36 Kommentare