Aktualisiert 08.04.2019 05:59

Greenpeace in Basel

Dieses Plastikmonster kämpft gegen Nestlé

Von den Philippinen über Holland und Deutschland in die Schweiz: Am Wochenende zog ein Monster von Greenpeace durch die Basler Innenstadt, um gegen Einwegplastik zu protestieren.

von
jes

Wer am Wochenende in Basel unterwegs war, ist ihm möglicherweise begegnet: rund 35 Greenpeace-Aktivisten hatten sich mit einem 16 Meter langen Plastikmonster durch die Innenstand Basels bewegt. Das Ungeheuer besteht auschliesslich aus dem Plastikmüll der Schweizer Firma Nestlé. Diesen hatten die Aktivisten in den Philippinen im Meer oder am Strand aufgesammelt. Mit Ihrer Aktion versuchen sie, Umweltverschmutzer mehr zur Verantwortung zu ziehen. «Nestlé soll aufhören, das Plastikmonster stetig zu nähren», heisst es auf der Homepage.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.