Wasserschloss in Frankreich hat dank Crowdfunding jetzt 25'000 Besitzer
Das Wasserschloss La Mothe-Chandeniers wird mit einem Crowdfunding vor dem Verfall gerettet.

Das Wasserschloss La Mothe-Chandeniers wird mit einem Crowdfunding vor dem Verfall gerettet.

Instagram/mothechandeniers
Publiziert

CrowdfundingDieses Schloss gehört 25’000 Menschen

Um ein Schloss vor dem Verfall zu retten, wurden davon Anteile verkauft. La Mothe-Chandeniers hat heute darum tausende Besitzerinnen und Besitzer.

von
Meret Steiger

Der Verein Adopte un Château («adoptiere ein Schloss») hat sich der Rettung alter, zerfallener Schlösser verschrieben. Das Problem bei diesen Schlössern ist oft nicht nur der (meist vergleichsweise überschaubare) Kaufpreis, sondern die Renovations- und Unterhaltskosten, die bei einem Gebäude dieser Art anfallen.

Eines dieser geretteten Schlösser ist La Mothe-Chandeniers. Gemeinsam mit der Finanzierungsplattform Dartagnans hat der Verein 2017 ein Crowdfunding für das Wasserschloss gestartet. Es befindet sich in der Gemeinde Les Trois-Moutiers, südwestlich der Stadt Tours. Vor dem Start des Crowdfundings war das zerfallene Gebäude komplett überwachsen und in einem desolaten Gesamtzustand. Ohne Unterstützung hätte es früher oder später abgerissen werden müssen.

Schlossrettung durch Crowdfunding

Laut Dartagnans, die übrigens keine eigenen finanziellen Interessen verfolgen, sondern nur als Vermittler dienen, haben über 25’000 Menschen aus 106 Ländern Schloss-Anteile gekauft. Die kosten mindestens 50 Euro. Ursprünglich sollten «nur» die 500’000 Euro gesammelt werden, die es braucht, um das Schloss zu kaufen. Am Ende des Crowdfundings sind allerdings über 1,6 Millionen Euro eingegangen, was laut Dartagnans ein «Rekord in Frankreich und Europa» ist.

Schloss bei Brand schwer beschädigt

Einen Teil dieses Erfolges verdankt das Crowdfunding einem viralen Drohnenvideo, das den Charme des Schlosses einfängt. Dort sieht man allerdings auch, warum das Geld für die Renovierung so dringend nötig ist: Die Mauern zerfallen, alles ist überwachsen und das Wirrwarr aus Kaminen, Erkern und Türmchen ist alles andere als stabil.

Das Wasserschloss, das ursprünglich aus dem 13. Jahrhundert stammt, wurde mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Der aktuelle Bau aus dem 19. Jahrhundert wurde bei einem Brand 1932 teilweise vernichtet und nicht wiederhergestellt. Und trotz der 1,6 Millionen: Vollständig wiederherstellen kann man das Schloss nicht. «Dafür wäre mindestens die doppelte Summer nötig gewesen», sagt Romain Delaume, einer der beiden Gründer von Dartagnans, zu France 3.

Hol dir den Lifestyle-Push!

Deine Meinung

3 Kommentare