Dietlikon: Mit drei Buslinien gegen das Verkehrschaos

Aktualisiert

Dietlikon: Mit drei Buslinien gegen das Verkehrschaos

Im staugeplagten Dietlikon zeichnet sich eine Lösung ab – zumindest für ÖV-Benutzer: Eine Aufsplittung der Buslinien soll Verspätungen minimieren.

Die Ballung von Fachmarkt-Riesen lockt Massen ins Dietliker Industriequartier. Die Folge: Stau. Fügt sich zudem der Berufsverkehr in die Blechlawine ein, ist das Chaos perfekt. Selbst der ÖV bietet keine Alternative: Fahrgäste, die das Shopping-Mekka durchdringen müssen, ärgern sich nicht selten über Verspätungen von bis zu 40 Minuten. «Deshalb wollen wir nun die betroffenen Buslinien aufsplitten und zusätzliche Fahrzeuge einsetzen», sagt Martin Osuna, Marktmanager der VBZ, die im Glatttal verschiedene Busstrecken betreiben. Konkret heisst das: Permanent verspätete Buslinien werden in drei kürzere unterteilt. Die erste wendet kurz vor dem Industriequartier, wo zur Weihnachtszeit täglich ein Verkehrskollaps droht. Die «Stau-Linie» ist, wie der Name schon sagt, im Staugebiet unterwegs. Die dritte Teillinie führt vom Verkehrschaos raus. Am Donnerstag stimmen die Behörden über das Konzept ab.

Markus Fleischli

Deine Meinung