Zürich HB: Direkter «Drive-in» den Polizeiposten
Aktualisiert

Zürich HBDirekter «Drive-in» den Polizeiposten

Ein Auto ist am Donnerstagabend in den Polizeiposten am Zürcher Hauptbahnhof gekracht. Der Sachschaden ist gross, der Schalter ist vorübergehend geschlossen.

von
nab

Der Schreck bei der Kantonspolizei Zürich am Donnerstagabend muss gross gewesen sein: Anstelle den normalen Weg durch die Türe zu nehmen, fuhr eine Autolenkerin (73) mitsamt ihrem Auto in den Posten.

Es sei ein «massiver» Sachschaden entstanden, heisst es bei der Medienstelle. Im Posten selbst habe es aber keine Verletzten gegeben. Die Lenkerin habe lediglich ein paar Kratzer abgekriegt.

Es war keine Absicht

Bei dem Zwischenfall handle es sich nicht um eine absichtliche Aktion gegen die Polizei, sondern um einen Unfall, sagt Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei, welche die Ermittlungen führt.

Der HB-Kantonspolizeiposten liegt an der Museumsstrasse gegenüber dem Landesmuseum. Davor ist Platz, um mit Autos vorzufahren, Gepäck ein- oder auszuladen oder jemanden ein- oder aussteigen zu lassen. Auch die 73-jährige Autofahrerin hatte am Donnerstag jemanden zum Bahnhof gebracht. Was dann folgte, war laut Cortesi «eine Fehlmanipulation». Ein technischer Defekt liege nicht vor.

Schalter ist vorübergehend geschlossen

Der Schalterbereich der betroffenen Polizeistation bleibt für die Öffentlichkeit aufgrund baulicher Massnahmen für die Öffentlichkeit vorübergehend geschlossen – lange die Schliessung dauert ist unklar. Sie betreffe lediglich den Anzeigeschalter – die Kantonspolizei sei weiterhin im Hauptbahnhof präsent.

Für Anzeigen stehen der Bevölkerung die Polizeistationen der Kantonspolizei Zürich beim Rathaus oder im Hauptgebäude an der Kasernenstrasse 29 zur Verfügung. In dringenden Fällen könne die Polizei über Notrufnummer 117 erreicht werden.

Deine Meinung