Ära geht zu Ende : Direktor des Hotels Schweizerhof sagt nach über 23 Jahren Adieu

Publiziert

Ära geht zu Ende Direktor des Hotels Schweizerhof sagt nach über 23 Jahren Adieu

Bekannt als Festivalhotel steht das Fünf-Sterne-Haus Schweizerhof in Luzern allen Bewohnern offen. Viel dazu beigetragen hat Direktor Clemens Hunziker, der sich nun selbstständig machen will. 

von
Daniela Gigor
1 / 8
Das Fünf-Sterne-Hotel Schweizerhof in Luzern. 

Das Fünf-Sterne-Hotel Schweizerhof in Luzern. 

Hotel Schweizerhof Luzern 
Ende Januar 2023 geht die Zeit für Clemens Hunziker als Direktor des Hotels Schweizerhof in Luzern zu Ende. 

Ende Januar 2023 geht die Zeit für Clemens Hunziker als Direktor des Hotels Schweizerhof in Luzern zu Ende. 

Hotel Schweizerhof Luzern 
Nach 23 Jahren möchte er sich in der Hotel- und Tourismusbranche selbständig machen.

Nach 23 Jahren möchte er sich in der Hotel- und Tourismusbranche selbständig machen.

Hotel Schweizerhof Luzern 

Darum gehts 

  • Im Januar 2023 geht im Hotel Schweizerhof Luzern eine Ära zu Ende. 

  • Direktor Clemens Hunziker will mit 52 Jahren noch etwas Neues anfangen.  

  • Er sagt: «Direktor vom Hotel Schweizerhof Luzern ist und war für mich ein Traumjob. Ein schöner Lebensabschnitt geht für mich bald zu Ende und ein neuer steht bevor.»     

  • Hunziker setzte dem Fünf-Sterne-Haus in den 23 Jahren seinen Stempel auf. 

«Ich arbeite gerne im Hotel Schweizerhof Luzern, der Abschied wird mir sehr schwer fallen. Ich bedanke mich für die wunderschönen und erfolgreichen 23 Jahre», sagt der scheidende Direktor Clemens Hunziker. Anfang Mai hatte er den Inhabern des Hotels, der Familie Hauser, mitgeteilt, dass er das Arbeitsverhältnis auf Ende Januar 2023 beenden will, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Nun will er sich in der Hotel- und Tourismusbranche selbständig machen. Dazu sagt der 52-Jährige: «Es ist die letzte Chance, noch etwas Neues anzufangen, weil der Aufbau von Neuem ja auch Zeit benötigt.» Gemeinsam mit Patrick und Mike Hauser wurde so sein Austrittsdatum festgelegt, damit die Nachfolge sorgfältig und ohne Zeitdruck geplant werden kann.

Zimmer, Säle und Räume sind ehemaligen Gästen gewidmet

Im Hotel Schweizerhof Luzern war Hunziker in der Voreröffnungsphase 1999 massgeblich beteiligt. Über die Jahre hinweg war er auch für die Positionierung als Festivalhotel mit verschiedenen Partnerschaften für Veranstaltungen, wie etwa die Fasnacht, das Blue Balls Festival oder das eigene The Retro Festival, und in verschiedene Umbauprojekte involviert. So gestaltete er etwa auch 2013 und 2014 die Renovation der Zimmer mit. So stammt etwa die Idee von Hunziker, alle 101 Zimmer, Säle und Räumlichkeiten den Geschichten von ehemaligen Gästen zu widmen. Diese Geschichten dazu sind alle zusammengefasst in einem Buch, welches auf den Tischen der Zimmer aufgelegt ist. Darunter sind auch bekannte zeitgenössische Musikerinnen und Musiker zu finden.

Gianna Nannini wollte ein Piano in ihrem Zimmer stehen haben

«Gianna Nannini war sehr sympathisch», sagt Clemens Hunziker über die Italo-Rockerin. 

«Gianna Nannini war sehr sympathisch», sagt Clemens Hunziker über die Italo-Rockerin. 

IMAGO/ZUMA Wire/Marilla Sicilia

In diesem Zusammenhang erzählt er ein Müsterli der Italo-Rockerin Gianni Nannini: «Als sie durch ihr Management erfuhr, dass ihr eventuell eines der Zimmer gewidmet wird, sass sie eines Tages spontan auf unserer Terrasse und wollte wissen, wo ihr Zimmer im Haus liege, denn sie wollte ein Piano in ihrem Zimmer.» Hunziker meisterte die Situation elegant und zeigte ihr anhand bereits fertiggestellter Zimmer, warum ihr Wunsch nicht erfüllt werden kann. Danach waren beide Parteien zufrieden. «Gianna Nannini war sehr sympathisch», sagt Hunziker zu dieser Episode. Probleme mit Musikerinnen und Musikern aus der Pop- und Rockszene hat es laut dem Direktor nie gegeben. Im Gegenteil, es führte zu schönen Freundschaften, welche Hunziker etwa mit Seven, Philipp Fankhauser oder auch Marc Sway pflegt.

Auch ausgefallene Wünsche der Gäste werden erfüllt  

Dass Gäste in einem Fünf-Sterne-Haus nicht immer ganz einfach zu erfüllende Wünsche haben, will Hunziker so nicht bestätigen. Auf exklusive Wünsche angesprochen, sagt er mit ruhiger Stimme: «Es gibt Gäste, die ihren eigenen Koch mitbringen.» Spezielle Wünsche, wie etwa das Besorgen von Fiji-Wasser, würde jeweils frühzeitig von den Gästen angekündigt. Es scheint Hunziker nicht aus der Ruhe zu bringen, wenn ein Gast auf die Schnelle etwa noch ein Segelboot zur Verfügung gestellt haben möchte. Hunziker: «Wir konnten immer einen Weg finden, die Wünsche der Gäste zu erfüllen.» Zum Schluss sagt er weiter: «Direktor vom Hotel Schweizerhof Luzern ist und war für mich ein Traumjob. Ein schöner Lebensabschnitt geht für mich bald zu Ende und ein neuer steht bevor.»      

Deine Meinung

0 Kommentare