«Discovery» gelandet
Aktualisiert

«Discovery» gelandet

Nach einer 15-tägigen Reise zur Internationalen Raumstation (ISS) ist die US-Raumfähre «Discovery» mit sieben Astronauten an Bord sicher zur Erde zurückgekehrt.

Der Space Shuttle landete am Mittwoch pünktlich um 19.01 Uhr MEZ auf dem Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Florida. Bei ihrer Mission im All hatte die «Discovery»-Besatzung die ISS weiter ausgebaut, so dass Anfang Dezember das europäische Weltraumlabor «Columbus» angekoppelt werden kann.

Das Landemanöver der «Discovery» hatte um 17.59 MEZ begonnen, indem die Crew die Raumfähre in die entgegengesetzte Flugrichtung steuerte und die Triebwerke zündete. Damit verringerte sich die Fluggeschwindigkeit, und die Raumfähre konnte in die Erdatmosphäre eintauchen.

Vor dem Start am 23. Oktober hatte es zeitweise Probleme wegen dreier leicht defekter Hitzekacheln gegeben. Die Kacheln schützen den Shuttle vor der Hitze, die beim Wiedereintritt in die Atmosphäre entsteht.

(sda)

Deine Meinung