Ski alpin: Diskushernie Ursache für Schilds Rückreise

Aktualisiert

Ski alpinDiskushernie Ursache für Schilds Rückreise

Der Grund für die Rückenbeschwerden, die Martina Schild zur verfrühten Heimreise aus den USA zwangen, ist geklärt. Es ist die bereits zuvor behandelte Diskushernie.

Bereits Ende Oktober wurde die Berner Oberländerin erfolgreich behandelt, konnte schmerzfrei nach Vail reisen und dort für die Weltcuprennen in Aspen und Lake Louise trainieren. Doch erneut starke Rückenschmerzen machten Einheiten auf Schnee unmöglich und beendeten den Aufenthalt in Übersee abrupt. Untersuchungen an der Uniklinik Balgrist in Zürich haben nun gezeigt, dass sich die Diskushernie wieder vergrössert hat, was eine erneute Behandlung nötig macht. Wann Schild das Training wieder aufnehmen kann, ist derzeit offen. (si)

Deine Meinung