Disneyland Paris lehrt Besucher das Fürchten
Aktualisiert

Disneyland Paris lehrt Besucher das Fürchten

Im Disneyland Paris ist nicht nur Kuscheln und Staunen angesagt. Wilde Rides und Achterbahnen sorgen zudem für Nervenkitzel und weiche Knie. Neuste Attraktion: der Tower of Terror.

Das Spektakel ist perfekt inszeniert. In der edlen Lobby des Hollywood Hotel werden die Gäste von einem sonderbar blassen Pagen abgeholt und in die modrige Bibliothek geführt. Durch düstere Katakomben gelangt man schliesslich zum Lastenaufzug. Eines ist klar: Diese Fahrt wird unbehaglich.

Zunächst führt der Weg nach oben. Aus dem Nichts erscheinen die Geister früherer Hotelgäste und verschwinden wieder – dann saust der Lift im freien Fall dem Boden entgegegen. Glücklicherweise gibts nach überstandenem Höllenritt genügend Möglichkeiten, um die strapazierten Nerven zu beruhigen – etwa eine Teeparty bei Alice im Wunderland. Zwei bis drei Tage reichen aus, um alle Attraktionen des Disneyland Paris zu besuchen.

sei

Jubiläumsfeier

Mit über 185 Millionen Besuchern seit seiner Eröffnung 1992 ist das Disneyland Paris das meistbesuchte Kurzreiseziel Europas. Zum Resort gehören die zwei Themenparks Disneyland Park und Walt Disney Studios Park. Auf dem Gelände befinden sich sieben Themen-Hotels mit rund 5800 Zimmern. Insgesamt gibts in Marne-La-Vallée – gut eine Stunde von Paris entfernt – 59 Attraktionen, 54 Geschäfte und 68 Themenrestaurants. Aufgrund der rekordartigen Besucherzahlen seit Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten im April 2007 wird die Party bis März nächsten Jahres verlängert. Das Beste daran: Bei Buchung einer Erwachsenen-Pauschale sind alle Kinder unter sieben Jahren im Preis inbegriffen.

Deine Meinung