Heli-Streit beim SAC: «Distanzieren uns von Vorwürfen gegen die Rega»

Aktualisiert

Heli-Streit beim SAC«Distanzieren uns von Vorwürfen gegen die Rega»

Der Streit bei der Luftrettung ist um ein Kapitel reicher: Nachdem sich vergangene Woche Air Glaciers und eine SAC-Setktion gegen die Rega gestellt haben, gibts innerhalb des SAC Zoff.

von
zum

Vergangene Woche kritisierten Air Glaciers und die SAC-Sektion Lauterbrunnen die Rettungsflugwacht (Rega). Diese würde den eigenen Maschinen bei der Luftrettung den Vorzug geben. Zum Nachteil der Patienten. Bisher disponiert die Rega die Einsätze der verschiedenen Luftretter.

In der Folge reagierte die Rega und gab bekannt, dass ab Mitte August die Notrufzentrale des Kantons Bern die Luftrettung koordinieren soll. Die Rega gab damit auch politischem Druck nach. «Es braucht eine neutrale Alarmierungsstelle, wie dies etwa im Wallis der Fall ist», verlangte der berner SVP-Grossrat Christoph Berger.

Nun berichtet die «Basler Zeitung», dass es innerhalb des Schweizerischen Alpenclubs (SAC) zum Streit wegen der Kritik an der Rega gekommen ist. Der Zentralvorstand des SAC distanziere sich «in aller Form von der Vorwürfen der lokalen SAC-Sektion Lauterbrunnen gegenüber der Rega».

Deine Meinung