Aktualisiert 12.01.2016 15:13

Ärger programmiertDiven, Senioren und Ex-Süchtige im Dschungel

In wenigen Tagen krabbeln C-Promis in den Dschungel. Das Kandidaten-Potpourri verspricht: Die Jubiläums-Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» wird spannungsgeladen.

von
los

Am Freitag, 15. Januar ist es endlich so weit: Um Punkt 21.15 Uhr begrüssen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich das Publikum zur zehnten Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!». Logisch, hat RTL für die Jubiläumsausgabe einen bunten Haufen Prominenter zusammengetrommelt. Es soll ja auch kein Schnarch-Camp werden wie letztes Mal.

Im Gegenteil: Zwischen Ungeziefer, zu wenig Essen und Langeweile sollen die Fetzen fliegen! Mit der Neuerung, dass die Kandidaten erst im Dschungel und nicht schon im Luxushotel aufeinandertreffen, will der Sender schon mal ordentlich Öl ins Lagerfeuer giessen. Ein Blick aufs Kandidaten-Potpourri aber zeigt: Das wäre kaum nötig gewesen. Rolf Zacher, Jenny Elvers und Co. können das bestimmt ganz gut alleine – ohne äusseren Einfluss.

Eine darf trotzdem ins Versace-Hotel

Brigitte Nielsen etwa wird bereits vor dem Einzug ins Camp wie eine Diva behandelt. Trotz der Regeländerung darf sie sich laut Bild.de schon jetzt im Versace-Hotel akklimatisieren. Mit dabei hat sie nicht nur eine eigene Maskenbildnerin, sondern auch einen Chauffeur. Nicht auszumalen, wenn diese Details in wenigen Tagen beim Schwatz im Camp ans Licht kommen werden. Für Ex-«Germany's Next Topmodel»-Kandidatin Nathalie Volk bestimmt ein Steilpass für Zickereien.

Aber auch das Senioren-Team mit Gunter Gabriel und Rolf Zacher dürfte für Zündstoff sorgen. Mit knapp 75 Jahren werden die beiden kaum die härtesten Prüfungen durchstehen müssen. Statt «Hängepartie» – ein Lianenspiel à la Tarzan – heisst es für das Duo wohl eher «Hängerpartie auf der Pritsche». Wegen seiner Herzerkrankung stellt der Sender Gabriel sogar einen eigenen Herzspezialisten, der ihn laut «Gala» täglich überwacht. So viel Sonderbehandlung kommt erfahrungsgemäss nicht gut an im Auffangbecken gescheiterter Möchtegern-Promis.

Kommt es zur Eskalation?

Als ob diese geballte Ladung nicht Provokation genug wäre, ziehen auch noch die trockenen Alkoholiker Jenny Elvers und Thorsten Legat ins Dickicht. Wie sie Anstrengung, Hunger und Langeweile verkraften werden? Immerhin können sie auf Brigitte Nielsen zählen. Auch sie griff früher gern zum Alkohol, bewies mit ihrem Sieg 2012 aber, dass die Dschungel-Challenge mit nur Wasser, Bohnen und Reis mit Bravour zu meistern ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.