Aktualisiert

InterviewDJ Fedde Le Grand an der Sensation

An der Sensation am Samstag im Hallenstadion werden Tausende Partygänger erwartet. An den Turntables steht mit Fedde Le Grand einer der ganz Grossen des Genres.

von
David Cappellini

Die Sensation-Reihe, aber auch du und zahlreiche weitere Star-DJs, kommen aus Holland. Warum schafft dieses kleine Land so einen grossen House-Output?

Fedde Le Grand: Wir verfügen über eine lange Geschichte und House-Kultur. Zudem gibt es für ein so kleines Land eine ganze Menge Produzenten. Und dass wir uns alle kennen, ist kein Nachteil. Vor Jahren arbeitete ich etwa in Tiëstos Plattenladen.

Im September erscheint dein Debütalbum «Output», an dem du schon seit ein paar Jahren arbeitest.

Es ist ein vielseitiges Album, denn ich wollte ein Spektrum von Pop bis House, von Over- bis Underground abdecken. Die CD wird in 65 Ländern erscheinen – auch in der Schweiz.

Kürzlich wurde bei der TV-Serie «CSI» einer deiner Songs abgespielt. Was war das für ein Gefühl?

Ziemlich verwirrend, denn es handelt sich um eine meiner Lieblingsserien. Es ist immer noch eine Überraschung für mich, wenn etwas aus deinem Studio kommt und weltweit die Leute erreicht – via Radio, MTV, Clubs oder eben «CSI.»

Mit «Put Your Hands Up for Detroit» hattest du ­einen Riesen-Hit. Geht es noch grösser?

Mein Job ist so oder so ein Traum – das ist das Wichtigste. Ich habe die Gelegenheit, Länder zu sehen, von denen ich nie geträumt hätte, dass ich sie jemals bereisen würde.

Die Sensation White ­Party findet am Samstag ab 22 Uhr im Hallensta­dion statt. An den Decks stehen Oli Stumm, Dirty South, Fedde Le Grand, Megamix, Sebastian Ingrosso und Tocadisco. Türöffnung ist um 20 Uhr.

Deine Meinung